filmstill
Fr
25
Sa
26
So
27
Mo
28
Di
29
Mi
30
Do
01

Keine Spielzeit in dieser Woche


THE ROADS NOT TAKEN

R: Sally Potter

Leo liegt im Bett. Er ist verwirrt, verliert sich in Gedanken. Die Menschen um ihn herum nehmen ihn nicht mehr für voll. Seine Tochter Molly begleitet ihn, liebevoll und aufopfernd, wie man so sagt, durch New York. Obwohl ihr Job auf der Kippe steht, hält sie zu diesem geistig zerrütteten Menschen, der ihren Namen nicht mehr kennt, aber im Kopf Zeit(en) und Parallelentwürfe seines Lebens durchwandert. Leo mit Dolores in Mexiko: Szenen einer leidenschaftlichen Ehe. Leo als einsamer Schriftsteller auf einer griechischen Insel. Begegnungen, die ihn zu unliebsamen Wahrheiten führen – und zurück zu Molly. THE ROADS NOT TAKEN erkundet die verschiedenen Leben, die ein Mann in sich trägt, auch und gerade zu einer Zeit, in der ihm die Realität zu entgleiten droht. Dabei ist es die bedingungslose Liebe seiner Tochter, die die Fäden von Leos halluzinatorischen Trips zusammenhält. (aus: berlinale.de)
Die britische Regisseurin Sally Potter, die in ihrem neuen Film für die Wahrung von Selbstbestimmung und Würde plädiert, erzählt von einem Tag im Leben von Vater und Tochter. Der demente Leo ist sowohl hier als auch woanders. Die Unterscheidung von „hier” und „woanders” aber verliert seine Gültigkeit und ist als solche nicht mehr oder weniger sinnvoll als Leos Blickwinkel, in dem alle Realitäten ohne hierarchische Abstufung parallel existieren können. In seiner emotionalen Welt fließen alle drei Narrative auf magische Weise zu einem einzigen zusammen. (nach: filmloewin.de)

Großbritannien/Schweden/USA 2020; Regie & Buch: Sally Potter; Kamera: Robby Ryan; DarstellerInnen: Javier Bardem (Leo), Elle Fanning (Molly), Branka Katic (Xenia), Salma Hayek (Dolores), Laura Linney (Rita), Dimitri Andreas (Mikael) u.a.; (DCP; Farbe; 85min; englische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).


  
Filmplakat