filmstill
Fr
07
Sa
08
So
09
Mo
10
Di
11
Mi
12
Do
13

Keine Spielzeit in dieser Woche


Fr
14
Sa
15
So
16
Mo
17
Di
18
Mi
19
Do
20

Keine Spielzeit in dieser Woche


MENSCHENFRAUEN

R: VALIE EXPORT

Wir freuen uns, das zyklische Programm von kinovi[sie]on wieder fortsetzen zu können und regelmäßig außergewöhnliche Filme von Regisseurinnen auf die große Leinwand zu bringen. Den Juni-Schwerpunkt widmet kinovi[sie]on einer der wichtigsten Vertreter*innen der internationalen Medien-, Film– und Performancekunst, VALIE EXPORT, die heuer ihren 80. Geburtstag feiert.

Vier Frauen und ein Mann im Wien der ausgehenden 1970er Jahre. Anna und Franz führen eine offene Ehe, von der vor allem Franz profitiert. Er schwirrt zwischen Ehefrau und zwei Geliebten (Petra und Elisabeth) hin und her. Gelegentlich ruft er auch noch seine Exfreundin Gerti an, die gegen dessen Charme und Versprechungen längst schon immun geworden ist. Als Anna und Petra schwanger werden, was Franz bei beiden Frauen missfällt, verliert er zusehends an Einfluss und Macht. Die patriarchale Ordnung löst sich auf. Weibliche Solidarität weist den Weg in eine unbekannte Zukunft, aus der das heutige Publikum zurückschauen kann.
Während das Innenleben von Franz im Dunkeln bleibt, findet EXPORT mitunter radikal zugespitze Bilder für Erinnerungen, Träume und Traumata der weiblichen Protagonistinnen. „Die Linearität der Geschichte wird immer wieder unterbrochen von Rückblenden, die Auskunft über die Vergangenheit der Figuren geben, Traumsequenzen, in denen sich die psychischen Deformationen äußern, und artifiziellen Inszenierungen des Rollenverhaltens. In diesen Sequenzen treibt VALIE EXPORT die Aktionen, die sie vor und neben ihren Filmen entwickelt hat, weiter.“ (Claudia Preschl) 
Für die Film und Kunstkritikerin Esther Buss ist MENSCHENFRAUEN nach wie vor ein experimentelles Lehrstück mit Humor und Hang zum Trash: „Fast 40 Jahre später erstaunt die Nähe zu Kabarett, Comedy, Soap und Melodram – als ironisch gebrochene Genres.“ (Esther Buss)
Ihre Werke sind in den Sammlungen der bedeutendsten Museen vertreten.

Österreich/BRD 1979; Regie: VALIE EXPORT; Drehbuch: Peter Weibel, unter Mitarbeit von VALIE EXPORT; Kamera: Wolfgang Dickmann & Karl Kases; Schnitt: Tina Frese & Friedl Mayer; Ton: Herbert Prasch; Musik: Hotel Morphila Orchester; DarstellerInnen: Susanne Widl, Maria Martina, Renée Felden, Klaus Wildbolz, Lukas Resitarits u.a.; (DCP; Farbe & Schwarzweiß; 113min; ORIGINALFASSUNG MIT ENGLISCHEN UNTERTITELN).


  
Filmplakat