filmstill
Fr
31
Sa
01
So
02
Mo
03
Di
04
Mi
05
Do
06

Keine Spielzeit in dieser Woche


Fr
07
Sa
08
So
09
Mo
10
Di
11
Mi
12
Do
13

Keine Spielzeit in dieser Woche


IT MUST BE HEAVEN

VOM GIESSEN DES ZITRONENBAUMS

R: Elia Suleiman

In Nazareth lebt der Regisseur Elia allein in einem großen Haus mit Garten, der langsam, aber sicher von seinem aufdringlich hilfsbereiten Nachbarn übernommen wird. Die Realisierung des nächsten Filmprojekts gestaltet sich schwierig, denn die Erwartungen an einen palästinensischen Filmemacher sind sehr speziell – da kann man nicht einfach eine Geschichte erzählen, stattdessen muss sich immer alles um die politische Situation drehen. Auf der Suche nach Geldgebern verschlägt es Elia zunächst nach Paris, wo er in verlassenen Straßen auf vereinzelte Spuren eines zunehmenden Überwachungsstaates trifft. Auch in New York, wo selbst Mütter mit Babys beim Einkaufen im Supermarkt ein Maschinengewehr um den Hals hängen haben, hat er kein Glück. So reift in ihm langsam die Erkenntnis, dass die ganze Welt zunehmend seinem Palästina ähnelt.
Diesmal hat Elia Suleiman einen Film gedreht, der sich nicht dezidiert mit dem Nahost-Konflikt beschäftigt; wobei er das natürlich doch tut, wenn auch weniger vordergründig. Der Nachbar, der den Garten Elias übernimmt, verweist unmissverständlich auf den Landraub Israels, der das von den Palästinensern bewohnte Gebiet immer kleiner werden lässt und mittlerweile zur Selbstverständlichkeit geworden ist. Die Figur des schweigsamen Elia wurde oft mit Buster Keaton oder Jacques Tati verglichen, zwei ähnlich stoischen Figuren, die ebenfalls als Mittel zur Gesellschaftskritik dienten. Mit viel absurdem Humor erforscht Elia eine Welt, in der nicht nur der Nahost-Konflikt, sondern ganz allgemein der Überwachungsstaat zu etwas Alltäglichem zu werden droht. (nach: filmstarts.de)

Frankreich/Katar/Kanada/Deutschland/Türkei/Palästina 2019; Regie & Buch: Elia Suleiman; Kamera: Sofian El Fani; Schnitt: Véronique Lange; DarstellerInnen: Elia Suleiman (Elia), Tarik Kopty (alter Nachbar), Kareem Ghneim (junger Nachbar), George Khleifi (Kellner) u.a.; (DCP; 1:2,66; Farbe; 97min; mehrsprachige ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).


  
Filmplakat