filmstill
Fr
13
Sa
14
So
15
Mo
16
Di
17
Mi
18
Do
19

15.35

Cine

17.00

Cine

----------

GOSPOD POSTOI, IMETO I’ E PETRUNIJA

GOTT EXISTIERT, IHR NAME IST PETRUNIJA

R: Teona Strugar Mitevska

   OmU

Die 32-jährige Petrunija ist übergewichtig, wohnt bei ihren Eltern und hat trotz ihres Geschichtsdiploms noch nie einen Job gehabt. Als ihr dann auch noch ein potenzieller Arbeitgeber beim Vorstellungsgespräch zwischen die Beine greift, scheint sie endgültig ganz unten angekommen zu sein. Doch dann gerät Petrunija auf dem Heimweg in ein Ritual, das der Tradition nach den Männern vorbehalten ist. Das Kreuztauchen am Dreikönigstag, bei dem der Priester ein geweihtes Kreuz in einen Fluss wirft und der Mann, der es als erster wieder herausfischt, ein Jahr lang großes Glück haben wird. Spontan springt auch Petrunija ins Wasser und schnappt sich tatsächlich als erste das Kreuz. Damit löst sie einen Skandal mit weitreichenden Folgen aus, der neben der Kirche auch die Polizei, die Medien und einen wütenden Männermob auf den Plan ruft.
Der Film spricht auf eine bittere und zugleich humoristische Art zahlreiche aktuelle Themen wie Gleichberechtigung, Religion, Tradition, Arbeitslosigkeit und Diskriminierung an. Zorica Nusheva spielt Petrunija mit stoischer Wucht und verkörpert diese Offenbarung einer jungen Frau, die so richtig selbstbewusst wird, als sie die Schwächen des vermeintlich starken Geschlechts erkennt. Die Fabel vom Wolf im Schafspelz wird hier umgedreht: Petrunija ist das als Wolf getarnte Lamm. Der Film ist die Satire auf eine Gesellschaft, die modern sein möchte, aber die Regeln von früher nicht hinter sich lässt. Die Männer kämpfen unterstützt von Religion, Politikern und Beamten verbissen für Legenden und Spielregeln, die ihnen nützlich sind.
(nach: filmstarts.de; uncut.at)

Mazedonien/Belgien/Frankreich/Kroatien/Slowenien 2019; Regie: Teona Strugar Mitevska; Buch: Teona Strugar Mitevska & Elma Tataragic; Kamera: Virginie Saint-Martin; Schnitt: Marie-Hélène Dozo; DarstellerInnen: Zorica Nusheva (Petrunija), Labina Mitevska (Slavica), Stefan Vujisic (Darko), Suad Begovski (Priester), Simeon Moni Damevski (Inspektor Milan) u.a.; (DCP; 1:2,35; Farbe; 100min; mazedonische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).


  
Filmplakat