filmstill
Fr
17
Sa
18
So
19
Mo
20
Di
21
Mi
22
Do
23

Keine Spielzeit in dieser Woche


PUOI BACIARE LO SPOSO

MY BIG CRAZY ITALIAN WEDDING

R: Alessandro Genovesi

In Italien wurden erst 2016 gegen den Widerstand der katholischen Kirche eingetragene Lebenspartnerschaften eingeführt, und vor allem abseits der großen Städte sind homosexuelle Beziehungen noch im­mer keine Selbstverständlichkeit. Das müssen auch Antonio und sein Freund Paolo erfahren.
Das schwule Paar ist frisch verlobt, lebt in Berlin und beschließt, ge­meinsam in Antonios Heimat zu fahren. In dem kleinen traditionellen katholischen Dorf soll seine religiöse Familie erstmals von ihrer Be­ziehung und seiner Homosexualität erfahren. Für viele Bewohner des malerisch auf einem Hügel gelegenen Ortes mit mittelalterlichem Flair ist die Ankunft des schwulen Paares ein Schock. Mutter Anna gibt der Verbindung zwar sofort ihren Segen, doch Antonios konservativer Vater Roberto ist strikt gegen die Beziehung.
Der Titel der Komödie von Alessandro Genovesi mag zwar an den Cul­ture-Clash-Hit MY BIG FAT GREEK WEDDING erinnern, der italienische Originaltitel PUOI BACIARE LO SPOSO deutet jedoch bereits an, dass sich der Film nicht um das Aufeinandertreffen zweier unterschiedlicher Kulturen handelt, sondern um das Aufeinandertreffen unterschiedlicher Weltsichten. Denn „Puoi baciare lo sposo” bedeutet frei über­setzt so viel wie „Sie dürfen den Bräutigam küssen”.
(aus: queer.de; kino.de)
„MY BIG CRAZY ITALIAN WEDDING von Alessandro Genovesi ist eine Komödie, über die Heteros wie Homos gleichermaßen lachen können. Mit viel überdrehtem Humor, jeder Menge Drama und übertriebenem Hochzeitskitsch lässt sie zwar kaum ein Klischee aus, doch die Witze gehen nicht auf Kosten des schwulen Paares.” (queer.de)

Italien 2019; Regie: Alessandro Genovesi; Buch: Alessandro Genovesi & Gio­vanni Bognetti; Kamera: Federico Masiero; DarstellerInnen: Cristiano Cac­camo (Antonio), Salvatore Esposito (Paolo), Monica Guerritore (Antonios Mutter Anna), Diego Abatantuono (Antonios Vater Roberto), Diana Del Bu­falo (Benedetta), Dino Abbrescia (Dorfbewohner Donato), Rosaria D’Urso (Pao­los Mutter Vincenza) u.a.; (DCP; 1:2,35; Farbe; 90min; italienisch-deutsche ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).


  
Filmplakat