filmstill
Fr
16
Sa
17
So
18
Mo
19
Di
20
Mi
21
Do
22

Keine Spielzeit in dieser Woche


Fr
23
Sa
24
So
25
Mo
26
Di
27
Mi
28
Do
29

Keine Spielzeit in dieser Woche


ANDY IRONS – KISSED BY GOD

R: Steve Jones

Andy Irons, „the People’s Champ”. Aufgewachsen in armen Ver­hält­nissen auf Kauai, wurde er nach seinem Umzug an O’ahus North Shore und die Über­nahme der Pipe- und Backdoor-Line­ups durch seine „Wolf­­pak”-Gang zum besten Surfer der frühen 2000er. Von 2002 bis 2004 gewann er drei Weltmeister-Titel und dominierte Kelly Slater. Er war der Stolz Ha­waiis. Doch mit dem Erfolg ka­men auch die Probleme: Dro­genkonsum, Partys, Grö­ßenwahn und Selbst­zweifel. Das Leben als Su­perstar und die Dauerfehde mit Kelly Slater nagten zunehmend an einem Surfer, der eigentlich für seine Ag­gressivität und Furcht­lo­sig­keit bekannt war.
Andy nahm 2009 eine Auszeit, kehrte 2010 zurück und gewann den Tahiti Pro. Im Oktober 2010 wurde Andy Irons tot in einem Hotel­zim­mer in Texas gefunden. Die Umstände seines Todes wurden zunächst auf Drängen der Sponsoren und später auch der Familie geheim gehalten. ANDY IRONS – KISSED BY GOD erzählt zum ersten Mal die Geschichte des Rock’n’Roll-Lebens und des Todes eines der größten Surfer aller Zeiten.
Bruce Irons, Kelly Slater, Andys Witwe Lyndie und alle weiteren Weg­be­gleiter bringen die Wahrheit ans Licht und durchbrechen das Schwei­gegelübde, das acht Jahre lang gehalten hat.

USA 2018; Regie: Steve & Todd Jones; Mitwirkende: Bruce Irons, Lyndie Irons, Kelly Slater u.a.; (DCP; 4k; Farbe; 99min; englische ORIGINAL­FAS­SUNG).


  
Filmplakat