filmstill

LA PETITE CHAMBRE

R: Stéphanie Chuat & Véronique Reymond

Der Witwer Edmond (Michel Bouquet) sollte eigentlich ins Altersheim, doch er ist nicht gewillt, seine Unabhängigkeit aufzugeben. Die Hilfe seiner Haushälterin Rose (Florence Loiret-Caille) verweigert er hartnäckig, dabei hätte Rose mit den eigenen Schicksalsschlägen genug zu kämpfen. Im mehrfach ausgezeichneten Spielfilm LA PETITE CHAMBRE treffen zwei Generationen mit sehr unterschiedlichen Biographien aufeinander, zwei starke Persönlichkeiten, die lernen müssen, mit Ängsten, Verlusten und Trauer umzugehen. „Der 85-jährige Michel Bouquet, bekannt durch seine Zusammenarbeit mit Truffaut und Chabrol, ist als Zyniker mit Herz unschlagbar. Ebenbürtig an seiner Seite brilliert Florence Loiret-Caille in einer komplexen Frauenrolle." (Margret Köhler in: br-online)
Den beiden Regisseurinnen Stéphanie Chuat und Véronique Reymond, die auch das Drehbuch schrieben, ist es gelungen, Dramatisches mit einer gewissen Heiterkeit zu verbinden und so vermittelt LA PETITE CHAMBRE „eine Ahnung davon, dass man trotz unterschiedlicher Auffassung und (Lebens-)Geschichten einander eine Stütze sein kann, solange man sich mit Vertrauen, Respekt und Liebe begegnet. Trotz seiner ernsten Themen wird der Film von einer großen Leichtigkeit getragen und appelliert durch seinen optimistischen Schluss dafür, die jeweilige Lebenszeit zu akzeptieren, auch wenn manche Entscheidung auf den ersten Blick wenig nachvollziehbar erscheint.“ (film-dienst)
Auszeichnungen (Auswahl): Publikumspreis – Festival International du Premier Film Annonay 2011; QUARTZ 2011 Schweizer Filmpreis – Prix du cinéma Suisse in den Kategorien „Bester Spielfilm” und „Bestes Drehbuch”; Silberner Delfin für Florence Loiret-Caille als „Beste Schauspielerin“ – Festival Internacional de Cinema Setúbal (2011).

Schweiz/Luxemburg 2010; Regie & Buch: Stéphanie Chuat, Véronique Reymond; Kamera: Pierre Milon; Schnitt: Thierry Faber; Musik: Emre Sevindik; Darstellende: Michel Bouquet, Florence Loiret-Caille, Eric Caravaca, Joël Delsaut, Valérie Bodson, u.a. (35mm; Farbe; Cinemascope; Dolby SRD; 87 min; französische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).