cinematograph 

Museumstraße 31   T 0 512 560470  50

leokino

Anichstraße 36   T 0 512 560470

Alle Specials






Filmstill zu THE GENERAL, Regie: Buster Keaton
filmplakat

Heute So 19.09. um 11.00 Uhr Leokino 1 | Matinée

THE GENERAL

DER GENERAL

R: Buster Keaton

Der Lokführer Johnny Gray kennt nur zwei Lieben: seine Lok „The General” und Annabelle Lee, die Tochter einer gutsituierten Südstaatlerfamilie. Und wenn man sieht, mit welcher Zärtlichkeit die Kamera die Maschine abfährt, wird deutlich, daß eine Liebe der anderen um nichts nachsteht. Als der Bürgerkrieg ausbricht und eine Gruppe von Nordstaatlern die Lok entführt, setzt Johnny alles daran, sie wieder zu bekommen. Johnny schnappt sich die „Texas” und verfolgt die Entführer seines „Generals”. Einmal Jäger, dann wieder Gejagter, die rasende Fahrt dampfender und zischender Lokomotiven kulminiert vor einer hohen Brücke, als der befehlshabende Offizier der Nordstaatler seinen mit schwerem Kriegsmaterial bestückten Zug über die Brücke befielt. Ein kurzes Innehalten, ob die Brücke der Belastung standhält, und dann die Worte voll grotesker Eitelkeit: „Wenn ich sage, die Brücke hält, dann hält sie.” (nach: Hanser, Reihe Film 3)

USA 1926; Regie: Buster Keaton; Darsteller: B. Keaton, Marion Mack, Charles Smith, Frank Barnes, Glen Cavender u.a.; (DCP; Schwarzweiß; 90min; Stummfilm).
Filmstill zu BUENA VISTA SOCIAL CLUB, Regie: Wim Wenders
filmplakat

Heute So 19.09. um 11.20 Uhr Leokino 2 | Matinée

BUENA VISTA SOCIAL CLUB

R: Wim Wenders / OmU

1996 versammelte Ry Cooder einige kubanische „Soneros” um sich und seine Gitarre. Gemeinsam nahmen sie ein Album auf, das den kubanischen Sound der 40er und 50er eingängig für die sogenannten westlichen Ohren wiederaufleben ließ.
Ein paar Jahre später drehte Wim Wenders aus einer Kubareise, mehreren Konzertmitschnitten und mit den nicht mehr ganz jungen Stars als Aliens in New York diesen Film. Und schuf damit ein Zeitdokument der zur Legende gewordenen Platte – die wohl für die meisten von uns lebensfroher Teil des Soundtracks der späten 90er geworden ist! (sk)

Deutschland/USA 1998; Regie: Wim Wenders; Kamera: Jörg Widmer; Schnitt: Brian Johnson; Mitwirkende: Ry Cooder (Gitarre), Joachim Cooder (Drums), Ibrahim Ferrer (Bariton), Rubén González (Piano), Orlando „Cachaito“ López (Bass), Manuel „Guajiro“ Mirabal (Trompete), Eliades Ochoa (Gitarre), Omara Portuondo (Gesang), Compay Segundo (Gesang, Gitarre), Barbarito Torres (Láud) u.a.; (35mm - von 35mm übertragen; 1:1,85; Farbe; Dolby SRD; 101min; spanische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).
Filmstill zu BITTE WARTEN, Regie: Pavel Cuzuioc
filmplakat

Samira Gahremani (Cutterin des Films) zu Gast

Heute So 19.09. um 20.00 Uhr Leokino 2 | Filmstart | Premiere

BITTE WARTEN

R: Pavel Cuzuioc / OmU

In seinem Film BITTE WARTEN folgt Regisseur Pavel Cuzuioc 6 Telekommunikations-Technikern durch Bulgarien, Rumänien, Moldau und die Ukraine. Vom strukturierten Server-Park zum Kabelsalat, hinein in Wohnungen, wo das Informationszeitalter auf postsowjetische Realität trifft.
Cuzuioc gelingt ein zeitgeschichtliches und zeitloses Dokument. Mit seiner klaren Bildsprache behält er immer den Menschen im Fokus. Nicht nur mit seiner Verwirrung und Unzulänglichkeit, sondern auch mit seinen Hoffnungen, seinen Vorstellungen von der Wirklichkeit. Und mit seiner Ratlosigkeit in der Warteschleife des Lebens.

Österreich 2020; Regie & Kamera: Pavel Cuzuioc; Mitwirkende: Ghenadie Mardari, Oleg Chumak, Ionut Fotin,
Marius Marcovici, Georgi Tcholakov u.a.; (DCP; 86min; mehrsprachige ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).

Filmstill zu LA DEA FORTUNA, Regie: Ferzan Özpetek
filmplakat

Nuovo Cinema Italia

Di 21.09. um 18.20 Uhr Leokino 2

LA DEA FORTUNA

R: Ferzan Özpetek / OmU

Alessandro und Arturo sind ein festes Paar. In dem weltoffenen römischen Stadtteil Ostiense ist eine schwule Beziehung etwas ganz Normales. Und doch kriselt es: Der attraktive Alessandro verdient die Brötchen als Klempner und ist Seitensprüngen nicht abgeneigt; Arturo arbeitet als Übersetzer, wäre lieber Schriftsteller und neigt zur Frustration. In die festgefahrene Alltagsroutine kommt Bewegung, als plötzlich Annamaria auftaucht, Alessandros Ex aus einem früheren Lebensabschnitt, und alleinerziehend. Wegen eines Krankenhausaufenthalts bringt sie ihre beiden Kinder bei Alessandro und Arturo unter. Das stellt alle Beteiligten vor völlig neue Herausforderungen.
Wie kann eine Regenbogenfamilie funktionieren, die nicht dem klassischen Mutter-Vater-Kind-Klischee entspricht? Ferzan Özpeteks charmante und warmherzige Komödie mit queerem Touch macht Mut. Und im Hintergrund mischt die Göttin Fortuna mit.

Italien 2019; Regie: Ferzan Özpetek; Buch: Ferzan Ozpetek, Gianni Romoli, Silvia Ranfagni; Kamera: Gian Filippo Corticelli; Musik: Pasquale Catalano; Darsteller*innen: Stefano Accorsi, Edoardo Leo, Jasmine Trinca, Serra Yilmaz, Filippo Nigro u.a.; (DCP; Farbe; 118min; italienische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).
Filmstill zu BANGLA, Regie: Phaim Bhuiyan
filmplakat

Nuovo Cinema Italia

Mi 22.09. um 18.00 Uhr Leokino 1

BANGLA

R: Phaim Bhuiyan / OmU

Phaim, ein 22-jähriger Muslim mit bengalischen Wurzeln, lebt mit seiner Familie in dem multiethnischen Stadtteil Torpignattara in Rom. Sein Geld verdient er als Aufseher in einem Museum, nebenbei ist er Kopf einer Rockband. Während eines Konzerts lernt er Asia kennen, eine junge Frau aus einer Künstlerfamilie, die komplett anders tickt: purer Instinkt, keine Regeln. Die beiden verlieben sich – und Phaim stürzt in ein Dilemma: Eigentlich müsste er eine bengalische Frau heiraten. Und wie soll er seine Beziehung mit dem unumstößlichen Gesetz des Islam unter einen Hut bringen: keinen Sex vor der Ehe?
Ein Clash der Kulturen als charmante, autobiografische Komödie. Der junge bengalisch-stämmige Regisseur spielt sich und seine Geschichte selbst, mit Witz, Selbstironie und einem gehörigen Schuss Romantik.

Italien 2019; Regie: Phaim Bhuiyan; Buch: Phaim Bhuiyan, Vanessa Picciarelli; Kamera: Simone D’Onofrio; Darsteller*innen: Phaim Bhuiyan, Carlotta Antonelli, Sahila Mohiuddin, Nasima Akhter, Rishad Noorani, Fabian Durrani u.a.; (DCP; Farbe; 87min; italienische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).
Filmstill zu Aural Visions I, Regie:
filmplakat

Do 23.09. um 19.00 Uhr Cinematograph

Aural Visions I

SLEEP HAS HER HOUSE

Filmbeginn Cinematograph: 19.00h
Doors P.M.K.: 21.00h

Eine Veranstaltung von Quintessenz. Kombi-Tickets sind im Cinematograph oder online unter quintessenz.kupfticket.at erhältlich.

Das Ziel von „Aural Visions” ist es, mit der Kombination aus atmosphärisch resonierenden Inhalten eine Erfahrung zu schaffen, die über die Summe der einzelnen Teile hinauswächst.
SLEEP HAS HER HOUSE (Regie: Scott Barley) erzeugt eine kontemplative, hypnotische und urtümliche Stimmung.
Scott Barley dialogfreies Werk erinnert an das filmische Feingefühl von Béla Tarr & Ágnes Hranitzky genauso wie an die Arbeiten von Künstlern wie Caspar David Friedrich und Arkhip Kuindzhi. Owl Rave entführen im Anschluss in der P.M.K. an die jenseitigen und sinistren Orte aus Twin Peaks.


Filmstill zu TO BE OR NOT TO BE, Regie: Ernst Lubitsch
filmplakat

So 26.09. um 11.00 Uhr Leokino | Matinée

TO BE OR NOT TO BE

SEIN ODER NICHTSEIN

R: Ernst Lubitsch / OmU

Ernst Lubitsch gelang diese Politsatire, die ihresgleichen sucht. Die von antifaschistischer Überzeugung getragene Kombination aus schwarzem Humor, Screwball-Komödie, Romantik und zeitgeschichtlicher Spionage-Action ist unvergleichlich lustig und spannend.
Die Verwicklungen um eine polnische Schauspieltruppe, die im Angesicht des Krieges ein antifaschistisches Stück probt und in die teuflischen Strudel von Spionage und Gegenspionage gerät, sind auf die unverwechselbare Art von Ernst Lubitsch dargestellt, die mit ihrem Tempo und ihren spöttischen Andeutungen heute noch unvermindert begeistert.

USA 1942; Regie: Ernst Lubitsch; Buch: Melchior Lengyel (Originalgeschichte), Edwin Justus Mayer (Drehbuch); Kamera: Rudolf Maté; Schnitt: Dorothy Spencer; Musik: Werner R. Heymann; DarstellerInnen: Carole Lombard (Maria Tura), Jack Benny (Joseph Tura), Sig Ruman (Colonel Ehrhardt), Robert Stack (Lieutenant Stanislav Sobinski) u.a.; (DCP; 1:1,37; Schwarzweiß; Mono; 99min; englische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).

Filmstill zu JAZZ ON A SUMMER’S DAY, Regie: Bert Stern
filmplakat

So 26.09. um 11.20 Uhr Leokino | Matinée

JAZZ ON A SUMMER’S DAY

JAZZ AN EINEM SOMMERABEND

R: Bert Stern / OmU

1958 besuchte der Fotograf Bert Stern das Newport Jazz Festival und schuf seinen einzigen Film, seinen einzigartigen Film – Obacht, Mund zu und nicht Trenzen! In 4K restauriert vom Original-Negativ (also mega-Bild zum wahnsinns-Ton).
Zwei Ereignisse treffen aufeinander: Das Jazz Festival und die Segelregatta America Cup. Die Segelboote gleiten übers Meer und abends entfalten sich die großartigen Musiker*innen. Stern fängt die ganze Szenerie ein. Chuck Berry animiert zum Tanzen und man kann sich Louis Armstrong oder Mahalia Jackson nicht entziehen, deren Performance den Abend beschließt.

USA 1959; Regie: Bert Stern; Mitwirkende: Mahalia Jackson, Louis Armstrong, Dinah Washington, Aram Avakian, Gerry Mulligan, Chico Hamilton, Anita O’Day, George Shearing, Jimmy Giuffre, Chuck Berry u.a.; (DCP - von 35mm übertragen; 1:1,37; Farbe; 85min; englische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).
Filmstill zu IL COLPO DEL CANE, Regie: Fulvio Risuleo
filmplakat

Nuovo Cinema Italia

Mo 27.09.

IL COLPO DEL CANE

R: Fulvio Risuleo / OmU

Warum nicht mal Dogsitter spielen? Die beiden Freundinnen Rana und Marti sind pleite und lassen sich gerne von einer reichen alten Dame engagieren, um am Wochenende auf deren Lieblingshund Ugo aufzupassen. Beim ersten Spaziergang mit Ugo im Park taucht ein junger Mann auf, der sich als Tierarzt vorstellt und zufällig ein Weibchen der gleichen Rasse besitzt. Er überredet die Mädchen zu einem kleinen Zusatzgeschäft. Keine gute Idee. Denn plötzlich wird Ugo gekidnappt, und eine abenteuerliche Verfolgungsjagd beginnt. Werden Rana und Marti das kostbare Tier wiederfinden? Und wer steckt eigentlich hinter dem seltsamen Tierarzt Dr. Mopsi?
Eine rasante und herrlich verrückte Komödie mit Kultpotential, die jede Menge Überraschungen bereit hält. Überzeugend eingefangen auch die ganz eigene Welt der römischen Vorstädte, die selten zu Kino-Ehren kommt.

Italien 2019; Regie & Buch; Fulvio Risuleo; Kamera: Juri Fantigrossi; Darsteller*innen: Edoardo Pesce, Silvia D’Amico, Daphne Scoccia, Anna Bonaiuto, Vittorio Viviani, Federico Tocci u.a.; (DCP; 1:2,0; Farbe; 93min; italienische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).

Filmstill zu IL SINDACO DEL RIONE SANITÀ, Regie: Mario Martone
filmplakat

Nuovo Cinema Italia

Di 28.09.

IL SINDACO DEL RIONE SANITÀ

R: Mario Martone / OmU

Antonio Barracano ist die einflussreichste Person in Neapels Stadtviertel Rione Sanità und lässt sich gerne “sindaco”, Bürgermeister, nennen, auch wenn er nie gewählt wurde. Mit seiner Familie lebt er in einer prächtigen Villa. Wer ein Problem hat, meldet sich bei Barracano, und der lässt auf seine eigene Weise Gerechtigkeit walten, ob es um Schießereien im Viertel geht oder um die Machenschaften eines Kredithais. Seine engen Verbindungen zur Camorra sind dabei sehr nützlich. Doch eines Tages steht ein junger Mann vor ihm, der seinen Vater umbringen will. Bei diesem Fall gerät Don Antonio an seine Grenzen.

Italien 2019; Regie: Mario Martone; Buch: Eduardo De Filippo; Kamera: Ferran Paredes; Darsteller*innen: Francesco Di Leva, Massimiliano Gallo, Roberto De Francesco, Adriano Pantaleo, Daniela Ioia u.a.; (DCP; Farbe; 115min; neapolitanisch-italienische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).
Filmstill zu LA SCOMPARSA DI MIA MADRE, Regie: Beniamino Barrese
filmplakat

Nuovo Cinema Italia

Mi 29.09.

LA SCOMPARSA DI MIA MADRE

R: Beniamino Barrese / OmU

Was für eine Karriere: Jet-Set-Supermodel, engagierte Feministin, Journalistin und Dozentin – Benedetta Barzini hat in ihrem Leben schon einige Widersprüche verbunden. In den 1960er-Jahren posierte sie für die “Vogue” und andere Modemagazine, war Muse von Andy Warhol und Salvador Dalì. Später wurde sie zur eloquenten feministischen Kritikerin der Modebranche. Mit 75 Jahren hat Benedetta mit ihrem früheren Leben und ihrer Umwelt abgeschlossen und will verschwinden. Dass ihr Sohn Beniamino nun einen Film über sie drehen will, löst zwischen den beiden eine unerwartete Zusammenarbeit und zugleich Konfrontationen vor der Kamera aus.
Das faszinierende Porträt einer außergewöhnlichen Frau und zugleich ein sehr persönlicher Film über eine komplexe Mutter-Sohn-Beziehung.

Italien 2019; Regie & Buch & Kamera: Beniamino Barrese; Darsteller*innen: Benedetta Barzini, Beniamino Barrese, Lauren Hutton, Michela Rossi u.a.; (DCP; Farbe; 94min; englisch-italienische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).
Filmstill zu DRUK, Regie: Thomas Vinterberg
filmplakat

Last movie

Do 30.09. Cinematograph

DRUK

DER RAUSCH

R: Thomas Vinterberg / OmU

Der schöne Mads Mikkelsen spielt in diesem unaufgeregten und doch anrührenden Film einen nicht mehr ganz frischen Lehrer, der stehengeblieben ist – im Job, in seiner Ehe. Alles ist nicht mehr so interessant, Veränderung gibt es kaum, geschweige denn Abenteuer. Mit drei Freunden kommt ihm ein Experiment in den Sinn: was wenn man immer schaut, dass man ein kleines bisschen Alkohol im Blut hat, grad so viel, dass man immer „angeheitert” ist? Wird das Leben dann lustiger oder kann der Mensch dauernde Heiterkeit gar nicht vertragen? Dieser Frage auf den Grund zu gehen ist ein risikoreiches Wagnis. (th)

Dänemark/Schweden/Niederlande 2020; Regie: Thomas Vinterberg; Buch: Tobias Lindholm, Thomas Vinterberg; Kamera: Sturla Brandth Grøvlen; Darsteller*innen: Mads Mikkelsen, Thomas Bo Larsen, Magnus Millang, Lars Ranthe, Susse Wold u.a.; (DCP; Farbe; 1:2; 117min; dänisch-schwedische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).
Filmstill zu PALAZZO DI GIUSTIZIA, Regie: Chiara Bellosi
filmplakat

Nuovo Cinema Italia

Do 30.09.

PALAZZO DI GIUSTIZIA

R: Chiara Bellosi / OmU

Die alltägliche Justiz in einem großen italienischen Gericht. Im Herzen des Gebäudes eine Gerichtsverhandlung. Vor der geschlossenen Saaltür warten zwei Mädchen: Luce, noch klein, verspielt und eigensinnig. Domenica, fast erwachsen, unsicher und abweisend. Während ihre Väter sich drinnen in einem komplizierten Prozess um Mord oder Totschlag gegenüberstehen, wissen die Töchter draußen nicht, was tun. Nebenschauplätze wie Flure, Treppenhäuser und Pfützen im Hof werden zu Orten mit Möglichkeiten. Anwälte und Justizbeamte, Handwerker und Besucher kommen und gehen. Ein verirrter Spatz sorgt für Aufregung. Eine Vielzahl von Geschichten entfaltet sich.
Ganz auf diesen einen Ort konzentriert, rückt die Regisseurin vermeintliche Randfiguren ins Zentrum, eröffnet ungewöhnliche Perspektiven auf Justizbetrieb und Gerechtigkeit. Chiara Bellosis Debutfilm, auf der diesjährigen Berlinale uraufgeführt, ist eine spannende neue Stimme im italienischen Kino.

Italien 2020; Regie & Buch; Chiara Bellosi; Kamera: Maurizio Calvesi; Darsteller*innen: Bianca Leonardi, Sarah Short, Daphne Scoccia, Nicola Rignanese, Giovanni Anzaldo, Andrea Lattanzi u.a.; (DCP; Farbe; 84min; italienische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).

 

 


Zuletzt vorgeführt


Sa 18.09.2021

INNS’TANT

R: Peter Mader


Politfilmfestival

Mi 15.09.2021

SONGS OF REPRESSION

R: Estephan Wagner, Marianne Hougen-Moraga


Politfilmfestival

Di 14.09.2021

WEM GEHÖRT MEIN DORF?

R: Christoph Eder


Politfilmfestival

Mo 13.09.2021

COURAGE

R: Aliaksei Paluyan


Regisseurin Evi Romen zu Gast

So 12.09.2021

HOCHWALD

R: Evi Romen


Geänderter Filmbeginn: 20.45 Uhr (statt 20.15h)

So 12.09.2021

THE FATHER

R: Florian Zeller


Regisseurin Judith Benedikt zu Gast

Mo 06.09.2021

WEIYENA

R: Weina Zhao & Judith Benedikt

Anschließend Filmgespräch mit Daniela Ingruber, Demokratie- und Kriegsforscherin, Uni Innsbruck und Donau-Universität Krems.


So 05.09.2021

TRAFIC

R: Jacques Tati


So 05.09.2021

AMAZING GRACE

R: Alan Elliott / Sydney Pollack


Mi 01.09.2021

NEUES VON UNS KINDERN AUS BULLERBÜ

R: Lasse Hallström


So 29.08.2021

HOFFNUNGSFROHE FINSTERNIS

R: Immanuel Degn


So 29.08.2021

DRUK

R: Thomas Vinterberg


So 29.08.2021

WIR KINDER AUS BULLERBÜ

R: Lasse Hallström


So 29.08.2021

EROS – THE HAND

R: Wong Kar-Wai


im Rahmen der Ausstellung GEHEN - FAHREN - REISEN im Zeughaus

Fr 27.08.2021

THE GENERAL

R: Buster Keaton


Do 26.08.2021

BE NATURAL: THE UNTOLD STORY OF ALICE GUY-BLACHÉ

R: Pamela B. Green


40 Jahre Tiroler Volksschauspiele

Do 26.08.2021

Franz Kranewitter: Die sieben Todsünden.

Vorführung mit freundlicher Genehmigung des ORF und des Landesstudios Tirol.
Einlass 19.30 Uhr, Beginn Gespräch 20.00 Uhr, Beginn Film 20.30 Uhr


Mi 25.08.2021

PIPPI AUSSER RAND UND BAND

R: Olle Hellbom


Mi 25.08.2021

2046

R: Wong Kar-Wai


So 22.08.2021

PIPPI IN TAKA-TUKALAND

R: Olle Hellbom


So 22.08.2021

HAPPY TOGETHER

R: Wong Kar-Wai


im Rahmen der Ausstellung GEHEN - FAHREN - REISEN im Zeughaus

Fr 20.08.2021

JOUR DE FÊTE

R: Jacques Tati


Mi 18.08.2021

PIPPI GEHT VON BORD

R: Olle Hellbom


Zum Immer-wieder-gern-sehen bei freiem Eintritt

So 15.08.2021

TO BE OR NOT TO BE

R: Ernst Lubitsch


So 15.08.2021

PIPPI LANGSTRUMPF

R: Olle Hellbom