filmstill

Filme der Reihe

Fr 23.06.2017

LATIN LOVER

Sa 24.06.2017

LEA

Mo 26.06.2017

NON ESSERE CATTIVO

Di 27.06.2017

PER AMOR VOSTRO

Mi 28.06.2017

SE DIO VUOLE

Do 29.06.2017

LA STOFFA DEI SOGNI

Sa 01.07.2017

LATIN LOVER

So 02.07.2017

LEA

Mo 03.07.2017

NON ESSERE CATTIVO

Di 04.07.2017

PER AMOR VOSTRO

Mi 05.07.2017

SE DIO VUOLE

Do 06.07.2017

LA STOFFA DEI SOGNI


Fr
18
Sa
19
So
20
Mo
21
Di
22
Mi
23
Do
24

Keine Spielzeit in dieser Woche


LATIN LOVER

R: Cristina Comencini

Saverio Crispo, Schauspiellegende, Frauenheld, Vater von fünf Töchtern mit fünf Frauen aus vier Ländern, ist vor zehn Jahren von uns gegangen. Nun, zum zehnten Todestag, werden sich alle Töchter und Wit­wen (nebst männlichem Anhang) in seinem apulischen Heimatdorf ver­sammeln. Es ist an Susanna, Saverios ältester Tochter, die sich fast fremden Familienmitglieder miteinander bekannt zu machen und die temperamentvollen Damen unter Kontrolle zu halten. Eine schier unlösbare Aufgabe. Bis Pe­­dro del Rio, Saverios Stuntdouble, auftaucht und aufdeckt, dass er über den verstorbenen Star mehr weiß als alle anderen. Zwischen Umarmungen, Rivalitäten und nächtlich enthüllten Geheimnissen kommt es zu einem Crescendo der Emotionen und tragikomischen Situationen.
Eine augenzwinkernde, fast wahre Hommage an die „Commedia all’italiana” der 60er Jahre. Ihre turbulente Komödie hat ein fantastisches Schauspielerinnen-Ensemble zu bieten, in dem nicht nur Stars wie Virna Lisi, Marisa Peredes oder Valeria Bruni Tedeschi brillieren.
Eine augenzwinkernde, fast wahre Hommage an die „Commedia all’italiana” der 60er Jahre. Ihre turbulente Komödie hat ein fantastisches Schauspielerinnen-Ensemble zu bieten, in dem nicht nur Stars wie Virna Lisi, Marisa Peredes oder Valeria Bruni Tedeschi brillieren. Cristina Comencini: „LATIN LOVER ist im Grunde genommen ein Film über den Mythos Vater. Für alle Frauen ist der Vater ein Mythos, nicht nur für die Töchter eines berühmten Mannes wie Saverio Crispo. Denn wir Frauen lieben unsere Väter, diese unbekannten und flüchtigen Wesen. Im Film haben alle weiblichen Figuren eine sehr starke Bindung zu diesem Vater und Ehemann, der ein Charmeur und Verführer war.”
„Cristina Comencini er­­schafft mit Ironie und auf geradezu un­­­­schuldige Weise, ohne Rheto­rik oder Langeweile, Szenen von heiterer Komplizenschaft, Geständnissen, Trink­gelagen und Gelächter unter Frauen. Sie zeigt uns eine weibliche Welt des Zusammenseins, die den Männern fremd ist.” (Natalia Aspesi, La Repubblica)

Italien 2015; Regie: Cristina Comencini; Buch: Cristina Comencini & Giulia Calenda; Kamera: Italo Petriccione; Musik: Andrea Farri; DarstellerInnen: Virna Lisi (Rita), Marisa Paredes (Ramona), Angela Finocchiaro (Susanna), Valeria Bruni Tedeschi (Stephanie), Francesco Scianna (Saverio), Candela Peña (Segunda), Pihla Viitala (Solveig), Nadeah Miranda (Shelley), Lluis Homar (Pedro del Rio) u.a.; (DCP; Farbe; 1:2,35; 104min; italienische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN)


  
Filmplakat