cinematograph 

Museumstraße 31   T 0 512 560470  50

leokino

Anichstraße 36   T 0 512 560470
filmstill
Fr
13
Sa
14
So
15
Mo
16
Di
17
Mi
18
Do
19

15.55

Leo 2

------

18.00

Leo 2

----
Fr
20
Sa
21
So
22
Mo
23
Di
24
Mi
25
Do
26

Keine Spielzeit in dieser Woche


WHO’S AFRAID OF ALICE MILLER?

R: Daniel Howald

   OmU

„Die Misshandlung eines Kindes ist eine Schädigung, die das ganze Leben wirksam ist“, sagt Alice Miller auf einer Tonbandaufnahme. Es ist der erste Satz des Dokumentarfilms „Who‘s afraid of Alice Miller?“ Der Sohn der weltberühmten Kindheitsforscherin, Martin Miller, versucht darin herauszufinden, warum ausgerechnet diese kluge Frau ihn misshandelte. In dieser ersten Szene sagt sie auf dem Tonband: „Es gibt in der ganzen Welt keinen Menschen, der sein Kind misshandelt, ohne dass er selbst misshandelt wurde.“ Und diese beiden Zitate umreißen das Thema des gesamten Films. (nach DIE ZEIT)

Schweiz 2020; Regie & Buch: Daniel Howald; Kamera: Ramòn Giger; Mitwirkende: Martin Miller, Irenka Taurek, Cornelia Kazis u.a.; Katharina Thalbach (Stimme von Alice Miller); (DCP; 101min; schweizerdeutsch-deutsch-englisch-französische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).


  
Filmplakat