filmstill

LA TIGRE E LA NEVE

DER TIGER UND DER SCHNEE

R: Roberto Benigni

Die Liebe treibt den Schriftsteller Giovanni dazu, die schöne Vittoria auf Schritt und Tritt zu verfolgen. Als er ihr nach dem Erfolg seines Gedichtbandes „Der Tiger und der Schnee” erneut auf die Pelle rückt, macht sie ihm das „Versprechen”, sollte sie mal einen Tiger im Schnee in Rom treffen, wäre das ein Wink des Schicksals und sie ihm gewogen.
„Es kümmert Benigni herzlich wenig, ob die Ereignisse in seinen Filmen wahrscheinlich oder auch nur möglich sind. Der Film lässt nie einen Zweifel daran, dass es sich hier ausschließlich um ein Märchen handelt. Und wer sich auf dieses Märchen einlässt, der wird – neben aller Überdrehtheit – wahrhaftig in eine Welt entführt, in der nahezu alles möglich ist.” (nach: kino-zeit.de)

Italien 2005; Regie: Roberto Benigni; Buch: Vicenzo Cerami, Roberto Benigni; Kamera: Fabio Cianchetti; Musik: Nicola Piovani, Tom Waits, Kathleen Brennan; DarstellerInnen: Roberto Benigni (Attilio), Nicoletta Braschi (Vittoria), Jean Reno (Fuad), Tom Waits, Emilia Vox (Nancy), Gianfranco Varetto (Anwalt Scuotilancia), Guiseppe Battiston (Ermanno) u.a.; (DCP; 1:2,35; Farbe; Dolby SRD; 114min; italienische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).


  
Filmplakat