filmstill

LE MANI SULLA CITTÀ

HÄNDE ÜBER DER STADT

R: Francesco Rosi

Nottola ist Bauunternehmer und zugleich Abgeordneter der „Rechten” im Stadtparlament von Neapel. Er benützt seinen politischen Einfluss dazu, von ihm billig gekauftes Landwirtschaftsland am Stadtrand durch die Stadt umwidmen und für ein riesiges Siedlungsprojekt erschließen zu lassen, für das er auch noch staatliche Zuschüsse bekommt.
Als in der Innenstadt neben einer seiner Baustellen ein mangelhaft gesicherter Altbau einstürzt und zahlreiche Bewohner unter sich begräbt, verlangen die „Linken” durch ihren Abgeordneten De Vita eine Untersuchung. (nach Hanser, Reihe Film 28)

Italien 1963; Regie: Francesco Rosi; Buch: Francesco Rosi, Raffaele Capria, Enzo Forzella, Enzo Provenzale, nach einem Stoff von Francesco Rosi & La Capria; Kamera: Gianni Di Venanzo; Musik: Piero Piccioni; DarstellerInnen: Rod Steiger (Edoardo Nottola), Salvo Randone (De Angelis), Guido Alberti (Maglione), Marcello Cannavale (Nottolas Freund), Dante Di Pinto (Kommissionsvorsitzender), Guido Alberti (Maglione), Angelo D’Alessandro (Balsamo), Terenzio Cordova (Polizeikommissar) u.a.; (DCP; Schwarzweiß; 105min; italienische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).


  
Filmplakat