filmstill
Fr
03
Sa
04
So
05
Mo
06
Di
07
Mi
08
Do
09
------------

20.30

Leo 2

Filmstart

Do 09.07. um 20.30 Uhr im Leokino 2

Filmstart

RONNIE WOOD – SOMEBODY UP THERE LIKES ME

R: Mike Figgis

   OmU

In aller Ehrlichkeit vorausschickend, dass ich in der Jugend nicht zu den Rolling Stones-Fans gehörte und mit dem „schreienden” Krach nicht viel anfangen konnte, bin ich begeistert von diesem Film über eine Legende des klassischen Sex, Drugs and Rock n’ Roll. (Ronnie)
Mike-„Leaving Las Vegas”-Figgis gelingt ein wohlwollend ehrliches Portrait Ronnie Woods, das ohne Bauchpinselei auskommt und einen Mann zeigt, der im besten Sinne jetzt mit sich im Reinen ist.
Als einer, der die Wildheiten der Musikszene und der Berühmtheit bis zum Exzess ausgekostet hat, kennt Ronnie Wood die Abgründe und Düsterheit des Lebens, aber auch den Glanz und Glamour. Seine ehrliche Dankbarkeit und sein Erstaunen darüber, dass er all den Gefahren des Drogenkonsums, des Rauchens und des Alkoholismus entgangen ist, lassen ihn gleichzeitig alt, weise, erfahren und jung und frisch wirken.
Seine charismatisch vielseitige Persönlichkeit äußert sich in seiner Musik und seiner Malerei, und darin, dass er beides nebeneinander auf hohem Niveau betreiben kann. Zu seinen langjährigen Freunden und Wegbegleitern gehören Damien Hirst, Mick Jagger, Keith Richards und Charlie Watts. Viele davon kommen im Film zu Wort, man hat das Gefühl, sie sprechen auch offen und ehrlich über ihr berufliches wie persönliches „Freud und Leid” mit Ronnie Wood.
Schon länger bekehrt, was die Musik der Rolling Stones betrifft, bin ich jetzt Ronnie Wood-Fan. (th)
„Ronnie Wood is a genuine, 24-carat rock star guitarist. He has paid his dues, played hard, lived fast (in every sense) and somehow survived to tell the tale. And tell it he does, in Mike Figgis’ revealing, biographical documentary, which charts Wood’s stellar and storied career. From his childhood and entry into the 1960s music scene, through to his time with the Jeff Beck Group, achieving fame with The Faces alongside bandmate Rod Stewart and finally becoming an indispensable and permanent member of The Rolling Stones, Figgis captures it all. Featuring terrific archive footage, along with candid interviews with a very charismatic Wood and his many legendary friends, this is the perfect rock and roll treat.“ (bfi.org.uk)
„Mike Figgis gibt mit Archivmaterial und Interviews einen Einblick in das Leben und den Aufstieg des Rockmusikers: von seiner Kindheit über die Ankunft in der Musikszene der 1960er, über seine Zeit bei der Jeff Beck Group, den Ruhm mit The Faces und schließlich bis hin zu seiner Aufnahme als dauerhaftes Mitglied der The Rolling Stones.” (moviepilot.de)


Großbritannien 2019; Regie: Mike Figgis; Kamera: Conor Connolly, Jaimie Gramston, Andrew Muggleton; mit: Ronnie Wood, Sally Wood, Mick Jagger, Rod Stewart, Keith Richards, Damien Hirst u.a.; (DCP; Farbe; 82min; englische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).


  

Filmplakat/Bild zu RONNIE WOOD – SOMEBODY UP THERE LIKES ME, Regie: Mike Figgis

Do 09.07. um 20.30 Uhr

Leokino 2

Filmstart

RONNIE WOOD – SOMEBODY UP THERE LIKES ME

R: Mike Figgis