filmstill
Fr
29
Sa
30
So
31
Mo
01
Di
02
Mi
03
Do
04

Keine Spielzeit in dieser Woche


Fr
05
Sa
06
So
07
Mo
08
Di
09
Mi
10
Do
11

Keine Spielzeit in dieser Woche


THE ROYAL TRAIN

R: Johannes Holzhausen

Rumänien ist geprägt von einer vielseitigen Kultur, historisch zwiespältigen Verstrickungen und einer ambivalenten Gegenwart, die sich dem Betrachter manchmal auch ganz bizarr darstellt. Genau diesem Aspekt hat sich Johannes Holzhausen in seinem Dokumentarfilm THE ROYAL TRAIN angenähert. Denn er hat seine Kamera auf einen ganz besonderen Zug gerichtet, der einmal im Jahr durch Rumänien fährt: Von vielen tausenden Menschen entlang der Strecke begeistert bejubelt, befinden sich in den historischen Waggons einige der Nachfahren des letzten Königs von Rumänien, des legendären Mihai. Holzhausen zeigt die Hintergründe dieser nostalgisch anmutenden Fahrt und nimmt die Zugreise als Ausgangspunkt für eine filmische Expedition in die Geschichte und Gegenwart des osteuropäischen Staates. Ein Film über royalistische Inszenierungen in einer post-kommunistischen Republik.
Im Zentrum des Dokumentarfilms steht die eintägige Zugfahrt, die das rumänische Kronprinzenpaar am 1. Dezember, dem rumänischen Nationalfeiertag, in einem luxuriösen Zug aus den 1920er-Jahren unternimmt. Als „Hüterin der Krone” gibt sich Prinzessin Margareta von Rumänien. Mit großem, manchmal komischem, meist bierernstem Protokoll betreibt sie Lobbyarbeit für eine Rückkehr ihres Hauses an die Staatsspitze. THE ROYAL TRAIN schaut verschmitzt auf diese Anstrengungen, aber macht vor allem die Bruchlinien der europäischen Geschichte in der Moderne sichtbar und erzählt auf erhellende und unterhaltsame Weise von ihnen.
(nach: kino-zeit.de; filmstandort-austria.at)
„Den Betrieb, der sich um diese Reise ins Rückwärts entfaltet, beobachtet Regisseur Johannes Holzhausen mit distanziert-staunender Neugier, offenbart sich darin doch eine vielsagende (Un-)Gleichzeitigkeit zwischen altwurzelndem k.-u.-k.-Zeremoniell und aktueller Marketing-Vision.” (Ralph Eue, DOK Leipzig)

Österreich/Rumänien 2019; Regie: Johannes Holzhausen; Buch: Johannes Holzhausen, Constantin Wulff; Kamera: Joerg Burger, Schnitt: Dieter Pichler; Mitwirkende: Margareta von Rumänien, Radu von Rumänien, Maria von Rumänien, Adrian Buga, Lidia Ciuca, u.a.; (DCP; 16:9; Farbe; 93min; rumänisch-englische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).


  
Filmplakat