filmstill

JOJO RABBIT

R: Taika Waititi

Basierend auf Christine Leunens Roman „Caging Skies” steht im Mit­telpunkt dieser satirischen Tragikomödie der 10-jährige Junge Johan­nes Betzler (Roman Griffin Davis), der von seiner Umwelt jedoch nur „Jojo“ genannt wird und gemeinsam mit seiner sorgsamen Mutter Ro­sie (Scarlett Johansson) während des Zweiten Weltkriegs aufwächst. Im Gegensatz zu seiner Mutter ist Jojo jedoch ein absolut über­zeugter Nationalsozialist und hofft sogar, eines Tages Teil der Partei sein zu dürfen. Bevor dieser „Traum” in Erfüllung gehen kann, bekommt der Junge vorerst in seiner Fantasie von seinem imaginären besten Freund Adolf Hitler stets den nötigen Rat erteilt. Die fragwürdige Weltanschauung des Kindes wird jedoch auf die Probe gestellt, als Jojo eines Tages entdeckt, dass seine Mutter die jüdische Teen­age­rin Elsa Korr (Thomasin McKenzie) im eigenen Hause untergebracht hat, um ihr Schutz vor den Gräueltaten des Nazi-Regimes zu gewähren. (…) Taika Waititis JOJO RABBIT wird allein schon wegen der schwe­­ren Grundthematik polarisieren. Wer jedoch in die überdrehte Welt, die hier aus realen Geschehnissen heraus kreiert wird, eintauchen kann, darf sich auf eine wundervoll schrullige Kriegssatire freuen, die später ebenso effektiv ins Drama kippt, das seine Thematik trotz der Mainstream-Tauglichkeit völlig ernst nimmt.
Perfekt besetzte Nebenrollen und eine klug zugespitzte Dramaturgie zeugen davon, dass die Nazivergangenheit zumindest in der größten Unterhaltungsindustrie der Welt nicht mehr bewältigt werden muss, sondern zum Orientierungspunkt in einem sehr grundsätzlichen humanistischen Schema geworden ist: Schlecht ist, was einem kleinen Jungen die Sicht verstellt. (nach: uncut.at; faz.net)

USA 2019; Regie & Buch: Taika Waititi; Kamera: Mihai Malaimare Junior; Mu­sik: Michael Giacchino; DarstellerInnen: Roman Grif­fin Davis (Jojo), Scar­lett Johansson (Rosie), Taika Wititi (Hitler), Thomasin McKen­zie (Elsa), Sam Rockwell (Hauptmann Klenzendorf) u.a.; (DCP; 1:1,85; Farbe; 108min; deutsch-englische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UN­TERTI­TELN).


  
Filmplakat