filmstill
Fr
21
Sa
22
So
23
Mo
24
Di
25
Mi
26
Do
27

Keine Spielzeit in dieser Woche


Fr
28
Sa
29
So
01
Mo
02
Di
03
Mi
04
Do
05

Keine Spielzeit in dieser Woche


CHAOS

R: Sara Fattahi

Chaos erzählt die Geschichten dreier Frauen aus Damaskus, die mit dem Nachhall traumatischer Kriegserfahrungen zurechtkommen müssen. Jede von ihnen – eine ist die syrische Filmemacherin selbst – befindet sich an einem anderen Ort, in einer anderen Situation. Eine der Frauen lebt noch immer in Damaskus. Schwarze Vorhänge isolieren sie von der Außenwelt. Während die eine aufgehört hat, mit der Außenwelt zu kommunizieren, versucht eine andere, den Schmerz und die Ängste auszudrücken, die sie immer wieder den Halt verlieren lassen. Im schwedischen Exil probiert die junge Künstlerin, ihre bitteren Erinnerungen in Bilder und Collagen zu sperren. In Wien lässt Sara Fattahi eine Schauspielerin als ihr Alter Ego durch die Gassen streifen. Wie eine Doppelgängerin, das Gesicht der Kamera nie zugewandt.
Ohne eine vereinfachende Ordnung oder Bedeutungshierarchie für die Fragmente hervorbringen zu wollen, sucht CHAOS nach etwas, das jenseits des Sichtbaren und Sagbaren liegt. Sara Fattahi findet in diesem intimen Film sensibel komponierte Bilder voller Feingefühl, die das innere Empfinden gleichermaßen ausdrücken wie adressieren. Behutsam spannt sie in diesem Filmessay auf, was die Frauen eint: seelische Wunden, die sich unsichtbar im Innersten eingenistet haben. (nach: diagonale.at)

Österreich/Syrien/Libanon/Katar 2018; Regie, Buch & Kamera: Sara Fattahi; Schnitt: Raya Yamisha; Originalton: Sara Fattahi, Bruno Pisek; Musik: Nadim Husni; Mitwirkende: Raja, Heba, Jaschka; (DCP; 16:9; Farbe; 95min; deutsch-arabische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).


  
Filmplakat