filmstill

Filme der Reihe

Mi 16.10.2019

ENGEL, DIE IHRE FLÜGEL VERBRENNEN

Do 17.10.2019

SCHAMLOS

Fr 18.10.2019

LES GARÇONS SAUVAGES

Sa 19.10.2019

UN COUTEAU DANS LE CŒUR


Fr
06
Sa
07
So
08
Mo
09
Di
10
Mi
11
Do
12

Keine Spielzeit in dieser Woche


ENGEL, DIE IHRE FLÜGEL VERBRENNEN

R: Zbyněk Brynych

Affären, Eifersucht, Mord – die Zutaten für einen klassischen Sonntagabendkrimi verrührt der Exil-Tscheche Zbyněk Brynych zu einem wilden Gemisch aus Thriller, Erotik und Ekstase mit einem gehörigen Schuss 70er-Jahre-Expressivität. Eine ennuyierte Ehefrau findet kurze Stunden des Glücks in einer schnöseligen Studentenbude, ein verwahrlostes rich kid verführt Männer aus purer Langeweile und ein Sohn spielt eine weitere Variante des Ödipus-Mythos durch.
Wie schon bei Brynychs DIE WEIBCHEN (war bei der DIAMETRALE 2019 zu sehen) sorgt die schön schräge Kameraführung gekoppelt mit schrillen Bildern und dem grandiosen Soundtrack von Peter Thomas („Eins und eins ist Sex”) für einen eigenwilligen Film, diesmal über die abgehobene Welt der Münchner Schickeria. Und wie das eben so ist, muss dieses explosive Gemisch am Ende zu einem abgründig, lustvollen Höhepunkt kommen.

Sex & Crime à la DIAMETRALE – die Kinoreihe Nachtvisionen
Abseitiges Nachtkino von 16. bis 19. Oktober

Die DIAMETRALE, das Filmfestival für Experimentelles und Komisches in Innsbruck, zeigt mit der neuen Reihe Nachtvisionen an vier Abenden vier Filmperlen zwischen Thriller, Erotik und Phantastik. Die vier Filme kombinieren Sex & Crime mit Experimentierfreude und schillernder Ästhetik.
Mit dieser Kinoreihe beleben wir die Tradition der Spätvorstellungen, die klassischerweise dem Horror, Thriller oder der Erotik zuzuordnen sind. Die ausgewählten Filme spielen allesamt mit den Elementen dieser Genres, zeichnen sich aber durch ihre Kuriosität und ihren kreativen, manchmal auch destruktiven Umgang damit aus. – Eine schrille, fantastische, wilde und erotische Nachtreise wünschen DIAMETRALE und das Kulturkollektiv Contrapunkt.

Infos & Trailer: www.diametrale.at

BRD 1970; Regie: Zbyněk Brynych; Buch: Herbert Reinecker; Kamera: Josef Vanis; Musik: Peter Thomas; DarstellerInnen: Susanne Uhlen (Moni Dingeldey), Jan Koester (Robert Susmeit), Ellen Umlauf (Frau Dingeldey), Nadja Tiller (Hilde Susmeit) u.a.; (35mm; 1:1,66; Farbe; 92min; deutsche ORIGINALFASSUNG).


  
Filmplakat