filmstill
Fr
06
Sa
07
So
08
Mo
09
Di
10
Mi
11
Do
12

Keine Spielzeit in dieser Woche


VISION

DIE BLÜTE DES EINKLANGS

R: Naomi Kawase

Die französische Reisejournalistin Jeanne (Juliette Binoche) besucht die dicht bewaldeten Berge in der Nähe der japanischen Großstadt Nara, um hier eine seltene Heilpflanze zu finden, die ihren Recherchen nach nur alle 997 Jahre einmal blüht – und in diesem Herbst soll es wieder so weit sein. Auf ihrer Reise lernt sie nicht bloß die sympathische Japanerin Hana kennen, die sich als großer Fan ihrer Arbeit erweist und sich bereiterklärt, sie auf ihrem Trip als Übersetzerin zu begleiten. In den Wäldern von Nara angekommen, treffen die beiden Frauen in einer abgelegenen Holzhütte auch auf Tomo, der sich vor vielen Jahren bewusst in die Wälder zurückgezogen hat und bereits seit einiger Zeit spürt, dass grundlegende Änderungen bevorstehen. Kurzerhand quartieren sich Jeanne und Hana bei Tomo ein und begeben sich auf die Suche nach der Pflanze. Kawase filmt eine Begegnung zweier Menschen, die sich von der Liebe fast schon zurückgezogen haben und sie hier noch einmal neu entdecken. Sie bewegen sich ungestüm, ungeschickt, wie beim ersten Mal. Das im Film erwartete Erblühen von „Vision” wirkt wie ein Echo darauf, ist es doch ebenfalls ein besonderes, aufregendes, singuläres Naturereignis, zu dem es nur so selten kommt, dass es immer wieder wie zum ersten Mal stattfindet. So verbindet sich hier eine sublime Erfahrung der Natur mit den Körpern und dem Leben der Figuren. Naomi Kawases Film ist eine kosmische Auseinandersetzung mit emotionalen Verbindungen und lässt dabei viel Raum für Spekulation und Interpretationen. Darin steckt ein wenig Terrence Malick, ein Hauch Darren Aronofsky, aber eben auch viel Naomi Kawase. (nach: filmstarts.de; sueddeutsche.de)

Japan/Frankreich 2018; Regie & Buch: Naomi Kawase; Kamera: Arata Dodo: Musik: Makoto Ozone; DarstellerInnen: Juliette Binoche (Jeanne), Masatoshi Nagase (Satoshi), Takanori Iwata (Rin), Minami (Hana), Min Tanaka (Minamoto), Mirai Moriyama (Gaku), Mari Natsuki (Aki) u.a.; (DCP; Farbe; 109min; französisch-japanische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).


  
Filmplakat