filmstill
Fr
20
Sa
21
So
22
Mo
23
Di
24
Mi
25
Do
26

Keine Spielzeit in dieser Woche


OH, BROTHER

R: Gitti Wirnharter & Laurin Gausch

Leon und Jonas lernen sich im Alter von 12 Jahren kennen und verbringen ab diesem Zeitpunkt nahezu jeden Tag gemeinsam. Am Dach­­boden öffnen sie eine alte Kiste, in der sie einen rostigen Schlüs­sel und ein altes Foto finden.
Leon ist nun 20 Jahre alt und steht mit seinem Rucksack in Ontario, Kanada. Er hält das Foto in der Hand und fragt sich durch die Leute, ob irgendjemand weiß, wo dieser Ort ist, doch alle schütteln nur den Kopf und gehen an ihm vorbei. Als Leon gerade aufgeben will und sich erschöpft auf den Boden setzt, entdeckt er einen Straßen­musi­kanten und beschließt, diesen auch noch zu fragen. Dieser schreibt ihm jedoch nur einen Begriff auf den Arm, mit dem Leon nichts anfangen kann und verschwindet anschließend kommentarlos.
Auf seiner Reise trifft Leon auf viele eigenartige Charaktere. Man­che wollen ihm weiterhelfen, manche wollen ihm Böses und wieder andere Begegnungen sind tiefgründiger, als Leon je begreifen könnte.
OH, BROTHER ist ein Kurzfilm der StudentInnen Gitti Wirnharter und Laurin Gausch aus dem Studiengang „MultiMediaArt” der Fach­hoch­schule Salzburg, welcher die Freundschaft von zwei jungen Bur­schen aus Tirol zum Thema hat. Die Geschichte basiert auf wahren Be­ge­ben­heiten aus der Vergangenheit des Regisseurs und Pro­­du­zen­ten, Laurin Gausch. Gemeinsam mit Gitti Wirnharter entwickelte er die Ge­schichte um Leon, der in seiner Kindheit mit seinem besten Freund Jonas ein großes Abenteuer plant, „eine Reise in die Wildnis Kana­das”.

Österreich 2019; Regie: Gitti Wirnharter & Laurin Gausch; Kamera: Gregor Perle; Dar­stel­ler­Innen: Philipp Tobias Walser (Leon als Erwachsener), Frederik Redavid (Jonas als Erwachsener), Alphons Lechenauer (Jonas als Kind), Josef Auer (Leon als Kind), Nathalie J. Cerny (Kate), Dan Glazer (Fred), Mi­­ra Rumpel (Emma) u.a.; (DCP; 16:9; Farbe; 39min; deutsch-englische ORI­GI­NAL­FASSUNG).


  
Filmplakat