filmstill
Fr
20
Sa
21
So
22
Mo
23
Di
24
Mi
25
Do
26

Keine Spielzeit in dieser Woche


RAFIKI

R: Wanuri Kahiu

In der kenianischen Gesellschaft wird von Mäd­­­chen erwartet, sich zu unterwürfigen Ehe­frauen zu entwickeln, was aber die selbst­bewusste Kena nicht daran hindert, sich in die schöne Ziki zu verlieben. Dass ihre Väter verfeindet und politische Kontrahenten sind, verschärft die Situation. Afro-Bubblegum steht für eine Strömung des jungen afrikanischen Films, der sich nicht in der Opferrolle, sondern in einer bun­ten Aufbruchsstimmung sieht.
Wanuri Kahiu gehört zu einer neuen Generation von „Filme­ma­cher­Innen, die den Humanismus, das Gemeinsame, das Afro­fu­tu­ris­ti­sche suchen und mit Film als Mittel progressive Entwicklungen anstreben. Ubuntu – also Menschlichkeit, Nächstenliebe, Gemeinsinn als afrikanische Philosophie und Tradition” (Beatrice Behn, kino-zeit.de). Dazu passen auch der stimmige Soundtrack der aktuellen kenianischen Musikszene und die beiden grandiosen Haupt­darstel­ler­innen.

KE/ZA/DE/NL/FR/NO/LB 2018; Regie: Wanuri Kahiu; Buch: Wa­nuri Ka­hiu, Jenna Bass; Kamera: Christopher Wessels; Schnitt: Isabelle Dedieu & Ronelle Loots; Musik: Simon Ratcliffe; Darsteller_innen: Sa­man­tha Mugatsia (Kena), Sheila Munyiva (Ziki) u.a.; (DCP; Farbe; 82min; englisch-swahili ORI­GINAL­FAS­SUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).


  
Filmplakat