filmstill
Fr
12
Sa
13
So
14
Mo
15
Di
16
Mi
17
Do
18

Keine Spielzeit in dieser Woche


Fr
19
Sa
20
So
21
Mo
22
Di
23
Mi
24
Do
25

Keine Spielzeit in dieser Woche


AYKA

R: Sergei Dvortsevoy

Ayka hat gerade in einem Moskauer Krankenhaus ein Kind zur Welt gebracht. Anstatt sich um ihr Baby zu kümmern, macht sie sich jedoch bei der ersten Gelegenheit durch das Toilettenfenster aus dem Staub. Denn Ayka braucht dringend Geld. Ursprünglich ist die junge Kirgisin nach Moskau gekommen, um dort als Schneiderin zu arbeiten.
Das Geld für eine Nähmaschine hat sie sich jedoch bei den falschen Leuten geborgt. Beim Eintreiben der Schulden sind die Kredithaie nicht zimperlich. Für Ayka beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, der auch noch dadurch erschwert wird, dass ihre Arbeitsbewilligung vor über einem Jahr abgelaufen ist. Illegal nächtigt sie mit dutzenden Ar­beitsmigrantInnen auf engstem Raum in einem heruntergekommenen Hostel und kann kaum für sich selbst sorgen.
Sergei Dvortsevoys preisgekrönter Film ist ein klaustrophobisches Drama über die Ärmsten der Armen auf den Straßen von Moskau. Beim Filmfestival in Cannes wurde Samal Yeslyamova als beste Darstellerin ausgezeichnet. (nach: kino.de; outnow.ch; epd-film.de)
- Beste Darstellerin Cannes 2018: Samal Yeslyamova

Russland/Kasachstan/Deutschland/Polen/China 2018; Regie: Sergei Dvort­se­voy; Buch: Sergei Dvortsevoy & Gennadiy Ostrovskiy; Kamera: Jolanta Dy­lews­ka; DarstellerInnen: Samal Yeslyamova (Ayka), Zhipara Abdilaeva (Chi­na­ra), David Alaverdyan (Wohnungsbesitzer), Sergey Mazur (Tierarzt), Slava Agash­kin (Besitzerin der Autowaschanlage), Ashkat Kuchen­cherekov (Hüh­ner­­farm Vorarbeiter) u.a.; (DCP; 16:9; Farbe; 100min; russisch-kirgisische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).


  
Filmplakat