filmstill
Fr
06
Sa
07
So
08
Mo
09
Di
10
Mi
11
Do
12

Keine Spielzeit in dieser Woche


THE AFTERMATH

NIEMANDSLAND – THE AFTERMATH

R: James Kent

Winter 1946. Rachael (Keira Knight­­ley) hat vor zwei Jahren ihren kleinen Sohn bei einem deutschen Luftangriff verloren. Auf Hamburg fielen an einem Wochenende mehr Bom­ben als auf Lon­don während des ganzen Krieges. Nun kommt sie kurz nach der Ka­pi­tu­la­tion nach Hamburg. Ihr Ehemann, Colonel Lewis Morgan, wurde dort als Gouverneur der britischen Armee eingesetzt und soll die Ent­nazi­fi­zie­rung sowie den Wiederaufbau der in Trümmern liegenden Stadt beaufsichtigen. Das Ehepaar zieht in die von den Alliierten beschlagnahmte Luxusvilla von Stefan Lubert ein. Lewis lässt den Ar­chi­tek­­ten und seine durch den Tod ihrer Mutter traumatisierte Tochter al­ler­dings weiterhin dort wohnen. Seit Rachaels Sohn drei Jahre zuvor im deutschen Bombenhagel umkam, ist sie auf die Deutschen nicht mehr gut zu sprechen. In Lubert findet sie jedoch jemanden, der Ähnliches wie sie erlebt hat und ebenso wie sie, deren Mann ständig dienstlich unterwegs ist, einsam ist.
(nach: filmstarts.de; programmkino.de)

USA/Deutschland/Großbritannien 2019; Regie: James Kent; Buch: Joe Shrap­nel, Anna Waterhouse & Rhidian Brook; Kamera: Franz Lustig; Musik: Martin Phipps; DarstellerInnen: Keira Knightley (Rachael Morgan), Jason Clar­ke (Lewis Morgan), Alexander Skarsgård (Stephen Lubert), Anna Katha­rina Schimrigk (Heike), Flora Thiemann (Freda Lubert), Jack Laskey (Wilkins), Fionn O’Shea (Barker) u.a.; (DCP; 1:1,85; Far­be; 108min; englisch-russische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UN­­­­­­­­­TER­­TITELN).


  
Filmplakat