filmstill
Fr
23
Sa
24
So
25
Mo
26
Di
27
Mi
28
Do
29

Keine Spielzeit in dieser Woche


PÁJAROS DE VERANO

R: Cristina Gallego & Ciro Guerra

Kolumbien, 1970er Jahre: Eine Wayúu-Familie, deren Bräuche und Le­­­bens­weise noch intakt scheinen, steigt in den Marijuanahandel mit Nord­amerikanern ein. Vor unseren staunenden Augen entwickelt sich eine shakes­peare’sche Geschichte über Clan-Zusammenhalt, Aufstieg und Nieder­gang einer Familie in einer Welt, die den Gesetzen des Kapitalismus unterliegt. Die ursprüngliche Welt wird von wunderschö­nen, starken Frauen geprägt, in einfachen aber bauschenden und flat­­­­ternden Klei­dern, die, oft Flü­geln gleich, die Figur hinwegzuheben scheinen. Es sind die Frauen, die die Familie und die Tradition zusammenhalten und die dafür sorgen, dass dem Clan mit dem nötigen Re­spekt begegnet wird. (th)
„Die Wayúu leben auf der Karibik-Halbinsel Guajira in Kolumbien und im benachbarten Venezuela. Sie sind die größte indigene Bevöl­ke­­rungsgruppe der Region und ihre Sprache Wayuunaiki wird von gut 300.000 Menschen gesprochen. Die Schilderung der Geschichte eines Familienclans, die Cristina Gallego und Ciro Guerra auf der Basis von realen Begebenheiten zu einem lateinamerikanischen Spiel mir das Lied vom Tod choreografiert haben, ist der oralen Erzähltradition der Wayúu verpflichtet und mit Bewusstsein für Genres wie für Eth­no­grafisches fes­selnd inszeniert.” (Walter Ruggle, trigon-film)
Außergewöhnlich kraftvolle Bilder hypnotisieren, sie geben dem Epos über Armut und Reichtum, Gier und Gewalt einen mythischen Raum. In fünf Gesängen operiert dieser außergewöhnliche Thriller mit ge­­­schickten Tempowechseln, die Variationen des Rhythmus geben dem Film Spannung. (th)

Kolumbien 2018; Regie: Cristina Gallego & Ciro Guerra; Buch: Maria Camila Arias; Kamera: David Gallego; Schnitt: Miguel Schverdfinger; Musik: Leonardo Heiblum; DarstellerInnen: Carmiña Martínez (Úrsula), José Acosta (Rapayet), Natalia Reyes (Zaida), Jhon Narváez (Moisés), Greider Meza (Leonídas), José Vicente (Peregrino als José Vicente Cote) u.a.; (DCP; 1:2,35; Farbe; 125min; in Wayuunaiki ORIGINALFASSUNG – teils Spanisch/teils Englisch – MIT DEUT­SCHEN UNTERTITELN).


  
Filmplakat