filmstill
Fr
15
Sa
16
So
17
Mo
18
Di
19
Mi
20
Do
21

16.00

Cine

Filmstart

20.10

Leo 2

16.00

Cine

20.10

Leo 2

13.20

Cine

20.10

Leo 2

20.10

Leo 2

20.10

Leo 2

15.40

Cine

20.10

Leo 2

15.40

Cine

20.10

Leo 2

Fr
22
Sa
23
So
24
Mo
25
Di
26
Mi
27
Do
28
----

15.50

Leo 2

--------

L’APPARITION

DIE ERSCHEINUNG

R: Xavier Giannoli

   OmU

Der 18-jährigen Novizin Anna soll in einem kleinen französischen Dorf mehrfach die Jungfrau Maria erschienen sein. Zahlreiche Gläubi­ge pilgern bereits zu ihr und das Medieninteresse wächst. Der Vatikan setzt eine Untersuchungskommission ein, zu der auch der unabhängige Journalist Jacques Mayano berufen wird. Gerade erst musste der messerscharf analysierende und absolut integre Kriegsberichterstatter mitansehen, wie ein langjähriger Kollege an einem der globalen Kri­sen­­herde getötet wurde. Zurück in Frankreich sind seine psychischen Wunden noch längst nicht verheilt. Mit Religion hat er selbst nicht viel am Hut. Vor Ort angekommen, stellt er fest, dass sich bereits eine große Gemeinschaft von Gläubigen um Anna versammelt hat, die sie mit Anfragen überhäuft. Gleichzeitig erkennt er in ihr aber auch eine sensible und zutiefst gläubige junge Frau. Nach und nach kommt er der Wahrheit auf die Spur und sieht seine persönlichen Überzeugungen auf die Probe gestellt. Er erkennt schnell, dass es hier um mehr als die Beurteilung einer Visionärin und Marienverehrung, um Glaube und Wahrheit geht, nämlich um sehr irdische Interessen, Medienwirk­sam­keit und Vermarktung.
Die Story nimmt eine überraschende Wendung nach der anderen. Sie baut sich clever um die Figur Mayanos auf, der das ganze Elend der Welt in sich vereinigt und in seiner Begegnung mit Anna mit einer ganz anderen Welt von Werten konfrontiert wird. Das weitet unabhängig von den Ergebnissen der immer nebensächlicher erscheinenden Untersuchung das Feld für die wirklichen Themen dieses Films: Die Frage nach Religion und Glaube, aber auch von Menschlichkeit und dem Zusammenprall der Kulturen in der kriegs- und krisengeschüttelten heutigen Welt.
(nach: filmstarts.de; cineman.ch; aus: tagblatt.ch)

Frankreich 2018; Regie: Xavier Giannoli; Buch: Jaques Fieschi, Xavier Gian­noli, Marcia Romano; Kamera: Eric Gautier; Schnitt: Cyril Nakache; Musik: Monteverdi, Arvo Pärt & Jóhann Jóhannsson; DarstellerInnen: Vincent Lindon (Jaques Mayano), Galatéa Bellugi (Anna), Patrick d’Assumçao (Pére Bor­ro­dine) u.a.; (DCP 1:2,35; Farbe; 144min; französisch-italienisch-englisch-deut­sche ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).


  
Filmplakat