filmstill
Fr
15
Sa
16
So
17
Mo
18
Di
19
Mi
20
Do
21

15.55

Leo 1

Filmstart

16.20

Leo 2

15.55

Leo 1

16.20

Leo 2

16.20

Leo 2

16.20

Leo 2

16.20

Leo 2

Fr
22
Sa
23
So
24
Mo
25
Di
26
Mi
27
Do
28

Keine Spielzeit in dieser Woche


DIE BURG

R: Hans A. Guttner

DIE BURG porträtiert eines der wichtigsten Schauspielhäuser der Welt in Form einer filmischen Entdeckungsreise, die sichtbar macht, was sonst unsichtbar ist: die Arbeit, die notwendig ist, um dieses kulturelle Instrumentarium in Gang zu halten. Es geht um das Ineinandergreifen der Arbeitsabläufe, die vielfältigen Schritte, die von der Auswahl eines Stückes bis zur Premiere zu bewältigen sind. So vermitteln die vielfältigen Perspektiven die Faszination, die vom Sujet Theater ausgeht, auf be­­sonders intensive Weise.
Im Mittelpunkt von DIE BURG steht die Entstehung des Stückes „Geächtet” von Ayad Akhtar mit den Schauspielern Nikolas Ofczarek, Fabian Krüger, Katharina Lorenz und Christoph Radakovits.
(aus: filminstitut.at)
„Ein stilles und beredsames Meisterwerk! Zwingende Argumentation mit großer Zartheit und einem erstaunlichen Einfühlungsvermögen”. (Berliner Morgenpost)
„Man sehe sich diesen Film an; es lohnt sich. Kino, das bedeutet schließ­lich mehr als hochgespannte Träume, als falsche Fluchten. Hier ist es: Auskunftsmittel, das uns der Wirklichkeit näher bringt.”
(Frankfurter Rundschau)
„Was (…) Statistik nicht leisten kann, schafft Hans A. Guttner mit sei­­ner Methode. Bilder und Texte, Geräusche und Musik: aus diesen Ele­menten, oft kontrapunktisch eingesetzt, entsteht eine eigene Welt, eine Welt des Dunkels, der Nacht, eine Unterwelt.”
(Oberhausener Almanach)

Österreich 2019; Regie: Hans A. Guttner; Buch: Hans A. Guttner & Werner Pe­ter­mann; Kamera: Roman Chalupnik & Florian Milz; Mitwirkende: Nikolas Ofczarek, Fabian Krüger, Katharina Lorenz, Christoph Radakovits, Maria Hap­pel, Aenne Schwarz, Mavie Hörbiger u.a.; (DCP; 1:1,85; Farbe; 95min).


  
Filmplakat