filmstill
Fr
15
Sa
16
So
17
Mo
18
Di
19
Mi
20
Do
21

Keine Spielzeit in dieser Woche


Fr
22
Sa
23
So
24
Mo
25
Di
26
Mi
27
Do
28

Keine Spielzeit in dieser Woche


IL MAESTRO E MARGHERITA

R: Aleksandar Petrović

Nach Motiven des gleichnamigen Romans des großen Satirikers und russischen Schrift­stellers Michail Bulgakov erzählt Regisseur Aleksandar Petrović eine verflochtene, phantastische Geschichte, die in Moskau unter Stalin und in Jerusalem unter Pontius Pilatus angesiedelt ist: Der „Meister” – ein talentierter Schriftsteller – hat Probleme
mit den Behörden – sein Thea­terstück über Jesus und Pilatus ist nicht atheistisch genug. Er wirft das Manuskript ins Feuer, bevor er in eine geschlossene psychiatrische Klinik eingewiesen wird. Seine Assistentin und Muse Margherita versucht, mit Hilfe der übernatürlichen Kräfte von Woland dem „Meister” zu helfen.
Aleksandar Petrović, einer der profiliertesten jugoslawischen Re­gisseure der 1960er Jahre, mu­sste nach Fertigstellung dieser Polit-Fantasy auf Druck der jugoslawischen Re­gierung 1973 seine Tätigkeit als Dozent an der Belgrader Filmakademie einstellen.

Italien/Jugoslawien 1972; Regie: Aleksandar Petrović; Buch: Barbara Alberti, Amedeo Pagani, Aleksandar Petrović & Romain Weingarten, nach dem gleichnamigen Roman von Michail Bulgakov; Ka­me­ra: Roberto Gerardi; Musik: Ennio Morricone; Dar­stel­ler­In­nen: Ugo Tognazzi (Maes­tro), Mimsy Farmer (Margherita), Alain Cuny (Woland) u.a.; (DCP von 35mm; 1:1,85; Farbe; Mono; 95min; italienische ORIGINALFASSUNG MIT DEUT­SCHEN UNTERTI­TELN).


  
Filmplakat