filmstill
Fr
19
Sa
20
So
21
Mo
22
Di
23
Mi
24
Do
25

Keine Spielzeit in dieser Woche


COLETTE

R: Wash Westmoreland

1892 in der kleinen französischen Gemeinde Saint-Sauveur: Während die Eltern der jungen Sidonie-Gabrielle Colette (Keira Knightley) noch mutmaßen, dass der Pariser Autor Willy (Dominic West) womöglich bald um die Hand ihrer Tochter anhalten will, schreiten Sidonie und Willy bereits zur Tat. Die Ehe zwischen Colette und Willy führt die Provinzdame in gehobene Pariser Kreise. Der Autor Willy lebt zwar auf großem Fuß, zehrt aber nur noch von seinem guten Namen und beschäftigt für seine Veröffentlichungen Ghostwriter. Als er in Geld­not gerät, springt auch Colette als Autorin ein. Ihr teils autobiographischer Roman „Claudine” über ein modernes Mädchen vom Land avan­ciert anno 1900 zum Verkaufsschlager. Bald folgen weitere „Clau­­dine”-Bücher, ein Theaterstück und Fanartikel wie Seifen und Fächer. Mit der Zeit genügt es Colette immer weniger, im Schatten ihres Manns zu stehen. Sie fordert eine offizielle Nennung als „Claudine”-Schöpferin und entdeckt an der Seite der androgynen Mis­sy die Welt der Varietétheater. (aus: programmkino.de)
„Wash Westmoreland gelingt das hinreißende filmische Porträt einer der erfolgreichsten französischen Autorinnen aller Zeiten.”
(Zurich Film Festival)

USA/Großbritannien 2018; Regie: Wash Westmoreland; Buch: Richard Glat­zer & Wash Westmoreland; Kamera: Giles Nuttgens; Musik: Thomas Adès; DarstellerInnen: Keira Knightley (Colette), Eleanor Tomlinson (Georgie Raoul-Duval), Dominic West (Willy), Aiysha Hart (Polaire), Fiona Shaw (Si­­do), Di­ckie Beau (Wague), Al Weaver (Schwob), Denise Gough (Missy), Robert Pugh (Jules), Ray Panthaki (Veber), Shannon Tarbet (Meg) u.a.; (DCP; 1:1,85; Farbe; 111min; englische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UN­TER­TITELN).


  
Filmplakat