filmstill
Fr
14
Sa
15
So
16
Mo
17
Di
18
Mi
19
Do
20

22.20

Leo 1

22.40

Leo 1

----------

CLIMAX

R: Gaspar Noé

   OmU

21 junge TänzerInnen sind bereit. Ein Tag noch, dann werden sie auf Tournee gehen, erst nach Frankreich, dann in die USA. Vor der Abreise haben sie sich versammelt. Sie wollen zusammen tanzen. Reden und feiern. Unablässig pumpt die Musik Beats in den Raum. Sangria fließt in Strömen. Die TänzerInnen führen eine hyperkinetische, sexuell aufgeladene Choreografie vor, die sich bald in eine wilde Party auflöst. Es wird geflirtet, Männer begehren Frauen, Frauen Männer, Männer Männer, Frauen Frauen. Doch nach und nach merken die Beteiligten, dass sich in der Sangria-Bowle wohl eine weitere Zutat befindet.
Den ausgewiesenen Referenzrahmen bilden in CLIMAX unter anderem Pasolinis SALÒ ODER DIE 120 TAGE VON SODOM, Buñuels und Dalís ANDALUSISCHER HUND, Nietzsche und Bataille. In dem neuen Film des argentinisch-französischen Agent Provocateur, ist es das rausch­­­hafte Verhalten der TänzerInnen, das schockieren und verstören mag. Aus Angst wird im Sog der Droge Paranoia, aus unterschwelliger Ag­gression offene Gewalt, aus Zuneigung unkontrollierte Begierde. All das filmen Noé und sein Stammkameramann Benoît Debie in langen, hypnotischen Einstellungen und verkanteten Bildern. Mal steht die Ka­mera auf dem Kopf, mal kreiselt sie im scheinbar freien Flug durch den Raum – sie kennt keine Grenzen. Ebenso wenig wie Regisseur Noé, der hier erneut radikal wie kaum ein Zweiter die Möglichkeiten des Kinos auslotet, unter der experimentellen Oberfläche die großen The­men Sex und Drogen, Leben und Tod verhandelt und die Zu­schauer­­In­nen einmal mehr auf eine extreme filmische Grenzerfahrung mitnimmt.
(aus: thimfilm.at; filmstarts.de)

Frankreich/Belgien/USA 2018; Regie & Buch: Gaspar Noé; Kamera: Benoît Debie; Musik: Gary Numan, Chris Carter, Cerrone, M/A/R/R/S, Patrick Her­nan­dez, Lil Louis, Dopplereffekt, Kiddy Smile, Thomas Bangalter, Neon u.a.; Choreographie: Nina Mcneely; Darstellerinnen: Sofia Boutella (Selva), Roman Guillermic (David), Souheila Yacoub (Lou), Kiddy Smile (Daddy), Claude Gajan-Maull (Emmanuelle), Giselle Palmer (Gazelle), Taylor Kastle (Taylor), Thea Carla Schott (Psyche), Sharleen Temp­le (Ivana), Lea Vlamos (Lea), Alaia Alsafir (Alaia), Kendall Mugler (Rocket) u.a.; (DCP; 1:2,35; Farbe; 95min; französisch-englische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTER­TITELN).


  
Filmplakat