filmstill
Fr
18
Sa
19
So
20
Mo
21
Di
22
Mi
23
Do
24

Keine Spielzeit in dieser Woche


THE EMPIRE OF RED GOLD

ROTES GOLD

R: Xavier Deleu & Jean-Baptiste Malet

Zum neunten Mal zeigen FIAN Österreich, normale.at, ÖBV – Via Cam­­­pesina Austria und AgrarAttac mit Hilfe kritischer Doku­men­tarfilme globale Zusammenhänge der Agrar- und Lebens­mittel­pro­duk­tion auf: Was hat Ketchup mit Arbeitsrechten zu tun? Warum wird Palmöl zu Treibstoff? Und wie sieht die kleinbäuerliche Land­wirtschaft von morgen aus? Das globale Ernährungssystem befindet sich in einer tiefgreifenden Krise, aber es gibt Möglichkeiten aktiv zu werden. In den anschließenden Filmgesprächen werden eingeladene Impulsgeber*innen lokale Initiativen vorstellen und wir werden gemeinsam mit Expert*innen über unsere Handlungsoptionen diskutieren. Kommt vorbei!

Weitere Info: hungermachtprofite.at

Anschließend an den Film Filmgespräch mit:
Barbara Czerny, Foodcoops Innsbruck und Grüne Bäuerinnen und Bauern Tirol; Sónia Melo, Sezonieri – Kampagne für die Rechte der Erntehelfer_innen in Österreich.
Tickets und Kartenreservierung: LEOKINO, Anichstraße 36, 6020 Innsbruck, Tel: 0512 / 560 470
Eintritt: EUR 7.– Normalpreis / EUR 5,– Ermäßigung für Jugendliche, Studie­rende, Pensionierende, AK-Mitglieder, Arbeitslose und Mindestsiche­rungs­bezieher*innen.
Reservierte Karten müssen bis 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn ab­­geholt werden!


THE EMPIRE OF THE RED GOLD
Regie: Xavier Deleu & Jean-Baptiste Malet
Tomatensauce – wer denkt da nicht an die italienische Mama, die aus sonnengereiften aromatischen Tomaten eine Sauce nach altem Fa­mi­­lien­rezept zaubert? Weit gefehlt: China gehört zu den größten Industrietomaten­pro­du­zenten und Her­stel­lern von Tomatenpüree. Es wird als Handelsware wie Weizen, Reis und Erdöl, weltweit verschifft und von Groß­konzernen wie Heinz, Nestlé und Unilever aufbereitet. Wie und von wem werden die industriell verarbeiteten Früchte angebaut und geerntet? Der Film besucht Toma­tenmarkfabriken in China, Kali­for­nien, Italien und Afrika und zeigt scho­nungslos die komplexen Zusammenhänge des globalen Kapi­talismus mit all seinen Kon­se­quen­zen. Am Ende bleibt der bittere Geschmack der Ausbeutung und des Profits. Eine Reise in die Welt der Tomatenindustrie.

Frankreich 2017; Regie: Xavier Deleu & Jean-Baptiste Malet; (DCP; Farbe; 52min; ORIGINAL­FAS­SUNG mit deutschen UNTERTITELN)


  
Filmplakat