filmstill
Fr
09
Sa
10
So
11
Mo
12
Di
13
Mi
14
Do
15

Keine Spielzeit in dieser Woche


MANU DELAGO – PARASOL PEAK

R: Johannes Aitzetmüller & Jeb Hardwick

Lange und intensive Konzertreisen, die viele Zeit im Studio und vor allem die grosse Anziehungskraft der Berge inspirierten den Musiker und Komponisten Manu Delago, neue Stücke abseits der üblichen Herangehensweisen und im Einklang mit der Natur zu komponieren – und diese auch vor Ort, mitten in den Alpen und auf rein akustischen Instrumenten zu performen.
Für PARASOL PEAK begab er sich gemeinsam mit sechs weiteren Musikern sowie einer Film- und Audio-Crew auf eine Bergexpedi­tion durch die Tiroler Alpen, um an mehreren Locations und in verschiedenen Höhenlagen insgesamt acht Musikstücke zu einem Gesamtkunstwerk aus Berg- und Musikfilm zusammenzufügen.
«Es war für die meisten von uns mit Sicher­heit das Extremste, was wir jemals erlebt haben», denkt Delago an die Tage in den Bergen zurück. «Physische Grenzen und Ängste waren in der Gruppe spürbar, aber es machte auch das gemeinsame Musizieren noch emotionaler.»
Das Ergebnis dieser Anstrengungen ist ein einzigartiges Werk – sowohl in visueller als auch in musikalischer Hinsicht – und fügt sich in die Reihe großer zeitgenössischer, neo-klassischer Kompositionen der Gegenwart ein.

Österreich 2018; Regie: Johannes Aitzetmüller und Jeb Hardwick; Musik: Manu Delago; Musiker: Georg Gratzer (Holzblasinstrumente); Marc Osterer (Trompete und Akkordeon); Alois Eberl (Posaune und Akkordeon); Johanna Niederbacher (Cello); Tobias Steinberger (Perkussion); Chris Norz (Perkussion) Manu Delago (Handpan und Perkussion); Soundaufnahmen: Michael Reisigl; (DCP; 1:2,39; Farbe; 30min; ORIGINALFASSUNG OHNE DIALOG)


  
Filmplakat