filmstill
Fr
14
Sa
15
So
16
Mo
17
Di
18
Mi
19
Do
20

Keine Spielzeit in dieser Woche


Fr
21
Sa
22
So
23
Mo
24
Di
25
Mi
26
Do
27

Keine Spielzeit in dieser Woche


AMORI CHE NON SANNO STARE AL MONDO

EINE GESCHICHTE DER LIEBE, NICHT VON DIESER WELT

R: Francesca Comencini

Claudia und Flavio haben sich geliebt, für lange Zeit und mit größter Leidenschaft. Doch von den heftigen Liebesturbulenzen erschöpft, treiben sie wie zwei Schollen im Eis auseinander. Er macht sich zu neuen Ufern auf, sie wehrt sich mit Händen und Füßen gegen das Loslassen.
Eine italienische Komödie, die mit liebenswerter Ironie und Situa­tionswitz vom möglichen Liebesleben von Frauen und Männern Ende vierzig, von Beziehungskonstellationen und allerlei anderen Über­for­de­rungen erzählt. (polyfilm.at)
Francesca Comencini: „Ich wollte lustvoll und vergnüglich von den Irren und den Wirren einer großen Liebe erzählen. Wenn wir an Lie­bes­­­­­kummer leiden, also wenn wir versuchen, mit Worten die Dinge so zu drehen, wie wir sie gerne hätten, oder wenn wir mit absur­­­­­­­­­­dem, verrücktem Verhalten in der Art eines Don Quixote gegen das Ende einer Liebe zu kämpfen beginnen, zeugt das zwar von einer tiefen Verzweiflung, ist aber oft auch zum Schreien komisch. Ich habe versucht, eine Frauenfigur zu schaffen, eine irritierende, verletzliche Frau, unbequem und kämpferisch. Mit ihr und um sie viele andere Frauen­fi­­gu­ren, die Teilchen im selben Mosaik sind. Frauen, die nach neuen We­gen suchen, ihren Platz in dieser Welt einzunehmen.”

Italien 2017; Regie: Francesca Comencini; Buch: Francesca Comencini, Laura Paolucci, Francesca Manieri; Kamera: Valerio Azzali; Musik: Valerio Vigilar; DarstellerInnen: Lucia Mascino (Claudia), Thomas Trabacchi (Flavio), Carlotta Natoli (Diana), Valentina Bellè (Nina), Camilla Semino Favro (Giorgia), Fi­lip­po Dini (Lucio) u.a.; (DCP; 1:2,35; Farbe; 92min; italienische ORI­GI­NAL­FAS­SUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).


  
Filmplakat