filmstill
Fr
16
Sa
17
So
18
Mo
19
Di
20
Mi
21
Do
22

Keine Spielzeit in dieser Woche


Fr
23
Sa
24
So
25
Mo
26
Di
27
Mi
28
Do
29

Keine Spielzeit in dieser Woche


Tricky Women goes kinovi[sie]on



BUS STORY
R: Tali
Die Heldin dieses humorvollen Zeichentrickfilms träumt davon, als Busfahrerin mit ihren jungen Fahrgästen und der Natur in harmonischem Einklang zu arbeiten, aber der griesgrämige Chef stellt das romantisch verklärte Berufsbild auf eine harte Probe. "Through her cheeky humour and oblique look at the reality of people living in the Quebec countryside, Tali delivers a film that is unique, witty and touching." (www.imdb.com) Die kanadische Trickfilmerin Tali war bereits mit CHEZ MADAME POULE (kinovi[sie]on 2010) sehr erfolgreich.

Auszeichnungen: Junior Jury Award & Special Distinction – Annecy International Animated Film Festival 2014

CA 2014; Regie, Buch, Animation: Tali; Schnitt: René Roberge; Digitale Bildbearbeitung: Pierre Plouffe; Stimmen: Tali, Léo P. Chansigaud, Manon Arsenault, u. a. (DCP; Farbe; engl. OF; 10´51)

NINA
R: Veronika Obertova & Michaela Čopikova
"Die Geschichte eines ängstlichen Buben und eines Waldmädchens, deren Furcht sie gleichzeitig verbindet und trennt. In ihrer Fantasie wird das Band zwischen ihnen allmächtig. Doch als Freundschaft zu Liebe wird, macht sich die Furcht auf unerwartete Art bemerkbar." (tricky women)
"Nina is a complete film - a little animated treasure. We appreciated its beautiful, deep and strong message about fighting our inner fears, a thing that we all know so well. Nina is full of well thought-through original ideas and lovely details that make you smile and fall in love with the medium of animation again." (Jurybegründung - Tricky Women 2015)

SK 2014; Regie: Veronika Obertova & Michaela Čopikova (DCP; Farbe; slowakische OF mit engl. UT; 17´02)

MY STUFFED GRANNY
R: Effie Pappa
Puppentrickfilm nach einer Erzählung von Nina Kouletakis, inspiriert durch die Krise in Griechenland: Omas Pension hält eine kleine Familie über Wasser. Allerdings isst Oma selbst am meisten und lässt der kleinen Sophia und ihrem Vater kaum etwas übrig. Was tun?

Auszeichnungen: Best New British Animation - Edinburgh International Film Festival 2014; Best Animation Film - Montréal World Film Festival (2014)

UK 2014; Regie: Effie Pappa; Animation: Effie Pappa, John Zhongas, Irida Zhonga; Kamera: Tristan Chenais; Schnitt: Sibila Estruch; Puppen: Freya Elliot, Effie Pappa, Katerine Hatzieleutheriou; Stimmen: Effie Pappa (Erzählerin/Sophia), JoAnn Kaplan (Granny), Agis Pirlis (Father); Musik: David Pearce; (DCP; Farbe; engl. OF; 9´22)

NO FISH WHERE TO GO
R: Nicola Lemay, Janice Nadeau
Auf Marie-Francine Héberts gleichnamigem Kinderbuch basierend, erzählt NO FISH WHERE TO GO von der Freundschaft zweier Mädchen, die rivalisierenden Clans angehören. "Ein modernes Märchen, das sich auf einfühlsame, poetische Weise mit Intoleranz und den Folgen des Krieges auseinandersetzt." (tricky women)

Auszeichnung: FIPRESCI Award - Annecy International Animated Film Festival 2014

CA 2014; Regie & Animation: Nicola Lemay, Janice Nadeau; Drehbuch: Marie-Francine Hébert; Schnitt: Oana Suteu; Musik: Jorane; Stimmen: Maria Bircher, Teale Bishopric, u.a.m.; (DCP; Farbe; engl. OF; 12´28)

MOULTON OG MEG / ME & MY MOULTON
R: Torill Kove
Oscar®-Nominierung 2015!
Torill Kove, die bereits 2007 für THE DANISH POET (kinovi[sie]on 2008) mit einem Oscar® prämiert wurde, zeichnet in dieser herausragenden Animation skurrile Begebenheiten aus ihrer eigenen Kindheit in Norwegen nach. Dabei stehen die kindlichen Wünsche oft in Widerstreit zu jenen der exzentrischen und unkonventionellen Eltern.

Auszeichnung: Best Animated Short - Canadian Screen Awards 2015

NO 2014; Buch & Regie: Torill Kove; Musik: Kevin Dean; Animation: Magnhild Winsnes, u.a.; Schnitt: Alison Burns; (DCP; Farbe; norwegische OF mit engl. UT; 13´48)

  
Filmplakat