filmstill
Fr
12
Sa
13
So
14
Mo
15
Di
16
Mi
17
Do
18

Keine Spielzeit in dieser Woche


Fr
19
Sa
20
So
21
Mo
22
Di
23
Mi
24
Do
25

Keine Spielzeit in dieser Woche


HEDY LAMARR – SECRETS OF A HOLLYWOOD STAR

R: Barbara Obermaier, Donatello & Fosco Dubini

Hedy Lamarr, in Wien als Hedwig Eva Maria Kiesler geboren, emigrierte über London in die USA, wo sie bei Metro Goldwyn Mayer zum Star der 1940er und 1950er Jahre aufstieg. Für den mächtigen Filmproduzenten Louis B. Mayer war sie „die schönste Frau des Jahrhunderts“, eine „Cash-Cow“, die auch ihr Privatleben der Hollywoodkariere unterordnen sollte. Ihre Qualitäten als Erfinderin wurden damals kaum anerkannt, obwohl sie während des 2. Weltkrieges der amerikanischen Regierung ein Patent zur Torpedoabwehr schenkte.
Den Spuren Lamarrs von Wien über Los Angeles, New York und Florida folgend, umkreist die Dokumentation „mit schönen Bildern und ungewöhnlichen Interview-Passagen [...] ihren seltsam unbekannten Gegenstand, erzählt auch von Schattenseiten, von verpassten, ausgeschlagenen Chancen, von den sechs Ehen, dem Sohn, den sie irgendwann einfach weggab, von der Gefangenschaft im eigenen Mythos und unterschiedlichen Befreiungsversuchen, als Filmproduzentin und Ladendiebin - von der unvorstellbar schwierigen Lage einer Frau, die im Hollywood Mitte des Jahrhunderts versuchte, ihren Stolz und ihre Unabhängigkeit zu bewahren, ihre eigenen Bilder zu kontrollieren, und die immer wusste, dass das seinen Preis hat.“ (Rüdiger Suchsland in: Telepolis 11.09.2006)
Dieser Dokumentarfilm versucht, ein differenziertes Bild von Hedy Lamarr zu zeichnen, die – wie viele Frauen in der männerdominierten Filmbranche – allzu oft auf ihren Körper reduziert wurde und wird.

Schweiz/Deutschland/Kanada 2006; Regie & Buch: Barbara Obermaier, Donatello Dubini, Fosco Dubini; Kamera: Donatello Dubini; Schnitt: Fosco und Donatello Dubini; Ton: Mischa Marx; Mitwirkende: Hedy Lamarr (ORF Interview), Chris Horak, Lupita Kohner, Hans Janitschek, Jane und Mickey Rooney, Maria Wrigley, Keneth Anger, u.a.; (DCP von Video übertragen; Farbe, S/W; 85min; englisch-deutsche ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN)


  
Filmplakat