filmstill

I PHONE YOU

R: Dan Tang

Die hübsche Ling lebt in der chinesischen Millionenstadt Chongqing und liefert Blumen in einem Clownkostüm aus. Nach einer gemeinsamen Nacht mit dem Geschäftsmann Yu, der in Deutschland lebt, kehrt sie mit einem knallroten Designerkleid und Glitzerschuhen in die ärmlichen Verhältnisse am Stadtrand zurück. Um die „magische” Verbindung nicht ganz abreißen zu lassen, schenkt ihr Yu ein iPhone. Nach unzähligen Anrufen, SMS und virtuellen Liebeserklärungen kratzt Ling ihre Ersparnisse zusammen, fliegt nach Berlin, wo zu ihrer Überraschung nicht Yu am Flughafen steht, sondern dessen Fahrer und Bodyguard Marco.
Was wie eine moderne Cinderella-Story in Zeiten globalisierter Kom­­munikation beginnt, entwickelt sich zur Odyssee einer jungen Heldin durch ein abweisendes, graues Berlin voll interkultureller Miss­verständnisse und sexistischer Vorurteile. Doch Ling gibt nicht auf, lässt sich weder beirren noch blenden und zum Schluss erweist sich der reiche Märchenprinz doch nur als Frosch.
„Von Anfang an setzt sich I PHONE YOU wohltuend von einer gewöhnlichen romantischen Komödie ab. Zunächst fällt die überdrehte Inszenierung des Films auf: Regisseur (sic!) Dan Tang erzählt seine (sic!) Geschichte in bun­ten und knalli­­gen Far­ben, die biswei­len an die Filme von Pedro Almodóvar (VOLVER) erinnern, hält die Fi­­guren jederzeit auf Trab, untermauert all das mit der launigen Musik der Band Smod und erlaubt sich kleine stilistische Spielereien.” (Christian Horn in: www.filmstarts.de)
Das Drehbuch stammt von keinem geringeren als Wolfgang Kohl­­- haase (SOLO SUNNY, DIE STILLE NACH DEM SCHUSS, SOMMER VORM BALKON), der 2011 mit der Ehren-Lola ausgezeichnet wurde. Regie führte die aus Chengdu (China) stammende Newcomerin Dan Tang. Seit 1997 lebt sie in Deutschland, wo sie nach einem Re­­giestudium an der Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) Konrad Wolf in Potsdam-Babelsberg, mehreren Kurz- und Dokumentarfilmen mit I PHONE YOU die Herzen des deutschsprachigen Kinopublikums rasch erobern konnte.
„So gelassen, klug und komisch diese amüsante Lovestory von Altmeister Kohlhaase erzählt wird, so flott, einfallsreich und unbeschwert hat Nachwuchsregisseurin Dan Tang sie inszeniert: eines der charmantesten Regiedebüts der letzten Jahre.” (www.polyfilm.at)
- Auszeichnung: Bester Film – 8th International Film Festival of Tamil Nadu India 2011

Deutschland/China 2010; Regie: Dan Tang; Buch: Wolfgang Kohlhaase; Kamera: Andreas Höfer; Schnitt: Sebastian Thümler; Musik: Smod; DarstellerInnen: Jiang Yiyan (Ling), Florian Lukas (Marco), Wu Da Wei (Yu), Wang Hai Zhen (Yu’s Frau) u.a.; (35mm; 1:1,85; Farbe; 95min; mehrsprachige ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).