filmstill
Fr
20
Sa
21
So
22
Mo
23
Di
24
Mi
25
Do
26

20.20

Cine

20.20

Cine

20.20

Cine

20.20

Cine

20.20

Cine

20.20

Cine

20.20

Cine

HAPPY END

R: Michael Haneke

   OmU

Die einflussreichen Laurents residieren im französischen Calais, wo die Familie eine erfolgreiche Baufirma betreibt. Patriarchin des Clans ist die resolute, mit dem Banker-Anwalt Lawrence Bradshaw liierte Ge­schäftsfrau und Firmenchefin Anne (Isabelle Huppert), die inzwischen ihren Sohn Pierre als Managing Director eingesetzt hat. Seinem neuen Job ist der Nichtsnutz allerdings kaum gewachsen, was zunehmend Probleme verursacht. Aber davon gibt es in der Familie sowieso mehr als genug: Nachdem ihre Mutter einen Selbstmordversuch unternommen hat, zieht die zwölfjährige Eve ebenfalls mit in die Mehr­ge­ne­ra­tionen-Villa der Laurents zu ihrem entfremdeten Vater Thomas, dem Bruder von Anne. Der erfolgreiche Arzt in gehobener Position ist inzwischen mit Anaïs neu verheiratet und hat mit ihr einen kleinen Sohn. Eve fühlt sich in der ungewohnten Umgebung fremd und einsam. Georges (Jean-Louis Trintignant), der Vater von Anne und Tho­mas, ist da auch keine Hilfe, denn der grantige alte Mann ist der nächs­te, der seinem Leben ein Ende zu setzen versucht.
Mit DAS WEISSE BAND (2009) und LIEBE (2012) gewann Michael Haneke beim Festival in Cannes jeweils die Goldene Palme. Da ist es natürlich, dass er auch mit seinem neuen Film HAPPY END wieder (in­zwischen schon zum siebten Mal) im Wettbewerb an der Côte d’Azur vertreten war. Das formal strenge, unterkühlt erzählte Fami­lien­­drama erweist sich dabei als unwiderstehlich-faszinierendes Kalei­dos­kop der totalen Empathielosigkeit, wenn Haneke mit schneidiger Käl­te und aus satirischer Distanz eine Familiendynastie seziert – ehe er der totalen Demontage ganz am Ende dann doch einige augenöffnen­de Widerhaken entgegensetzt. (aus: filmstarts.de)

Frankreich/Österreich/Deutschland 2017; Regie & Buch: Michael Haneke; Kamera: Christian Berger; Schnitt: Monika Willi; DarstellerInnen: Isabelle Hup­pert (Anne Laurent), Jean-Louis Trintignant (Georges Laurent), Mathieu Kassovitz (Thomas Laurent), Toby Jones (Lawrence Bradshaw), Franz Ro­gowski (Pierre Laurent), Fantine Harduin (Eve Laurent), Laura Verlinden (Anaïs Laurent) u.a.; (DCP; 1:1,85; Farbe; 107min; französische ORIGINAL­FASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).


  
Filmplakat