filmstill
Fr
17
Sa
18
So
19
Mo
20
Di
21
Mi
22
Do
23

Keine Spielzeit in dieser Woche


GIFTED

BEGABT – DIE GLEICHUNG EINES LEBENS

R: Marc Webb

Der ehemalige Philosophieprofessor Frank Adler zieht seit dem Tod seiner Schwester deren siebenjährige Tochter Mary groß. Seine aufgeweckte Nichte hat wie schon ihre Mutter ein Faible für Mathematik und komplexe Rechenaufgaben. Bereits am ersten Grundschultag beeindruckt das Mädchen Lehrer und Mitschüler durch sein atemberaubendes Zahlenverständnis. Für Marys fürsorgliche Klassenlehrerin Bon­nie steht fest: Die Kleine ist hochbegabt.
Doch als sie und die Schulleitung Frank mit dieser alles andere als überraschenden Erkenntnis konfrontieren, blockt dieser ab. Er möchte Mary eine sorgenfreie Kindheit ermöglichen und sie nicht viel zu früh mit dem Ernst des Lebens konfrontieren. Franks Mutter Evelyn sieht das ganz anders. Sie findet, dass Mary, wie schon ihre Mutter, unbedingt gefördert werden muss. Hilfe erhält Frank lediglich von der resoluten Vermieterin Roberta ebenso wie von der Lehrerin Bonnie, die Marys Begabung ja entdeckt hatte. Die Auseinandersetzung endet vor Gericht: Nun müssen Außenstehende entscheiden, was für das hochbegabte Mädchen am besten ist.
Der Konflikt, den Frank und seine Mutter in GIFTED austragen, ist sehr realitätsnah: Auf der einen Seite steht die Perspektive einer wohl­­behüteten Kindheit, auf der anderen Seite der Wunsch nach einer optimalen intellektuellen Förderung – diese schwer unter einen Hut zu bringenden Ansprüche werden hier zugespitzt und immer wieder auch differenziert in Szene gesetzt. (nach: kino.de; filmstarts.de)

USA 2017; Regie: Marc Webb; Buch: Tom Flynn; Kamera: Stuart Dryburgh; Musik: Rob Simonsen; DarstellerInnen: Mckenna Grace (Mary Adler), Chris Evans (Frank Adler), Octavia Spencer (Roberta Taylor), Lindsay Duncan (Eve­lyn), Jenny Slate (Bonnie), Glenn Plummer (Greg Cullen), John Finn (Aubrey Highsmith) u.a.; (DCP; 1:2,35; Farbe; 101min; englische ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTER­TITELN).


  
Filmplakat