filmstill
Fr
18
Sa
19
So
20
Mo
21
Di
22
Mi
23
Do
24

Keine Spielzeit in dieser Woche


ELLE

R: Paul Verhoeven

Die Geschäftsfrau Michèle ist erfolgreiche Leiterin einer großen Vi­deo­­spielfirma und gehört zu den großen Namen in der Branche. Ihren Erfolg verdankt sie vor allem ihrer rigorosen, rücksichtslosen Arbeits­wei­se, die auch ihre Konkurrenten zu spüren bekommen. In ihrem Liebesleben zeigt die Karrierefrau dieselbe unterkühlte Attitüde wie im Berufsleben. Doch als Michèle eines Tages in ihrem Zuhause von einem Fremden überfallen und brutal vergewaltigt wird, verändert sich ihr Leben schlagartig. Dass der Täter draußen unerkannt herumläuft, lässt Michèle keine Ruhe. Mit eisernem Willen entschließt sie sich dazu, auf eigene Faust die Spuren ihres Peinigers zu verfolgen, um sich an ihm zu rächen. (nach: filmstarts.de)
„Mehr als ein Thriller ist ELLE eine boshafte, irritierend komische Gesellschaftskomödie, die um eine wahr gewordene Vergewalti­gungs­fantasie herum gedeiht und blüht: In seinem ersten Kinofilm seit zehn Jahren, erfüllt der erprobte Kino-Provokateur Verhoeven (BASIC INSTINCT) die Traditionen des bourgeoisen, französischen Lust­spiels mitsamt Affären, Verwechslungen und Verlogenheiten, und kombiniert sie mit dem Rape-Revenge-Motiv zu etwas faszinierend Neuem: ELLE ist schierer Aberwitz.” (Skip)

Frankreich/Deutschland 2016; Regie: Paul Verhoeven; Buch: David Birke; Kamera: Stéphane Fontaine; Musik: Anne Didley; DarstellerInnen: Isabelle Huppert (Michèle Leblanc), Laurent Lafitte (Patrick), Anne Consigny (Anna), Charles Berling (Richard), Virginie Efira (Rebecca), Christian Berkel (Robert), Judith Magre (Irène), Jonas Bloquet (Vincent), Jonas Bloquet (Vincent), Alice Isaaz (Josie) u.a.; (DCP; 1:2,35; Farbe; 130min; französische ORIGINAL­FAS­SUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN).


  
Filmplakat