filmstill
Fr
23
Sa
24
So
25
Mo
26
Di
27
Mi
28
Do
29

Keine Spielzeit in dieser Woche


Fr
30
Sa
01
So
02
Mo
03
Di
04
Mi
05
Do
06

Keine Spielzeit in dieser Woche


ZERO CRASH

R: Andi Haller

In ZERO CRASH werden durch die Einwirkung von Außerirdischen alle elektronischen Finanzstände auf null gestellt: Es gibt keine Schul­den mehr, und keine Guthaben, die nicht realen Werten entsprechen. Um dem drohenden Kollaps zu entgehen, wird die Ein­führung eines weltweiten bedingungslosen Grundeinkommens beschlossen, und es stellt sich heraus, dass genug für alle da ist.
Aliens nähern sich der Erde, an Bord eine Glücksmaschine, die das größte Problem unserer Zivilisation lösen soll. Sie werden jedoch beschossen und die Maschine geht verloren. Ein Alien muss landen, um sie zu finden. Während das Alien in undurchsichtige Machenschaften menschlicher Geldvermehrungsmanöver verwickelt wird, landet die Glücksmaschine in den Händen eines flüchtigen Ex-Bankers auf einer Insel. Doch dann stört unerwarteter Besuch die Südseeidylle, die Din­ge geraten außer Kontrolle, die Maschine wird aktiv. Ist die Mensch­heit bereit für den ZERO CRASH? Eine „lo-fi sci-fi”-Satire für eine monetarisierte Welt.
Andi Haller: „ZERO CRASH – das ist der ultimative Finanzmarkt-Crash. Alles geht auf null. Das ganze elektronische Geld wird gelöscht, alle Guthaben und damit auch alle Schulden. Ein totaler Schuldenschnitt sozusagen. Ein Reset. Vordergründig eine Katastrophe, aber eben auch die Chance für einen Neuanfang. Der Film erzählt, wie es dazu kommt. (…) King Kapu ist ein ,Rogue Trader’, ein Bankangestellter auf höherem Niveau, der mit viel größeren Summen spekuliert, als die Bank offiziell erlaubt. Solange er Riesengewinne macht, gilt er als Genie, wenn er sich verspekuliert, ist er plötzlich kriminell. Während ich am Buch schrieb, sind immer wieder neue Fälle bekannt geworden, solche Trader haben Milliarden verzockt.” (aus einem Interview mit Marian Wilhelm)

thegap online

Offizielle Websseite



Österreich 2016; Regie, Buch, Schnitt: Andi Haller; Kamera Peter Roehsler & Ivan Siljic; Licht: Andrea Korosec; Kostüme: Devi Saha & Sarah Hyee; Musik & Sounddesign: LAHB; DarstellerInnen: Lilly Prohaska (Alien), Hendrik Wink­ler (Wuffet), Peter Dworzak (Papa Lono), Andi Haller (King Kapu/Jay Ka­pundich), Rainer Egger (Petter Nordenson), Arno Weiss (Colonel Blunt), Mi­riam Lindner (Alien B), Carla Schuler (Alien C), Albane Troehler (Alien D) u.a.; (DCP; 1:2,35; Farbe; 94min).


  
Filmplakat